Landesvorstand Oliver Meermann im Hessischen Landtag

Nieder-Weisel, 10. August 2018

Meermann wirbt für Bereichsausnahme im Rettungsdienst

Landesvorstand Meermann hat am 9. August an der Anhörung zum Gesetzentwurf für die Änderung des Hessischen Rettungsdienstgesetzes im Sozialausschuss des Hessischen Landtags teilgenommen: "Wenn das HRDG an die Europäische Dienstleistungskonzessionsrichtlinie angepasst wird, erreichen wir mit der Bereichsausnahme eine rechtssichere Regelung, durch die die anerkannten gemeinnützigen Hilfsorganisationen im bodengebundenen Rettungsdienst weiterhin bevorzugt behandelt werden. Dann können wir den Rettungsdienst in Hessen auch in Zukunft leistungsfähig und qualitativ hochwertig abbilden. Gemeinsam und mit einer Stimme haben wir Vertreter der Hilfsorganisationen für die Gesetzesänderung gekämpft. Es fanden gute, konstruktive Gespräche mit den Mitgliedern des Sozialausschusses statt."

Hintergrund ist folgender Gesetzentwurf: Gesetzentwurf Änderung HRDG 19/6547

Foto: Hessischer Landtag, Kanzlei - H. Heibel