40 Jahre Johanniter-Cronstetten Altenhilfe e.V.

Frankfurt , 28. März 2019

In diesem Jahr begeht der Johanniter-Cronstetten Altenhilfe e.V. sein 40-jähriges Bestehen. Das jahrzehntelange Zusammenwirken der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. RV Rhein-Main, der Cronstett- und Hynspergischen evangelischen Stiftung und des Johanniter-Cronstetten Altenpflege e.V.(JCA) in Frankfurt ist am vergangenem Donnerstag, dem 28. März im Römer mit einem Festakt gewürdigt worden.

Seit 1979 pflegen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ambulanten Pflegedienstes (JCA), der Johanniter-Unfall-Hilfe, Regionalverband Rhein-Main, rund 110 Frankfurter Bürgerinnen und Bürger in den eigenen vier Wänden. Die Cronstetten-Stiftung macht die mitmenschliche Altenhilfe finanziell möglich und die Vereinsmitglieder des Johanniter-Cronstetten Altenhilfe Vereins setzen den organisatorischen Rahmen und begleiten die Zusammenarbeit aktiv.

In seiner Begrüßung vor rund 250 Gästen betonte Oberbürgermeister Peter Feldmann die lange Tradition des bürgerschaftlichen und sozialen Engagements in Frankfurt und sprach sich in besonderer Weise auch für die Wertschätzung der Pflegeberufe aus. „Kann es dabei bleiben, dass in unserer Gesellschaft die angenehmsten Jobs am besten, die schwierigsten am schlechtesten bezahlt werden?“, so das Stadtoberhaupt.

Sylvius Hohlt, Vorstandsvorsitzender der Johanniter-Cronstetten-Altenhilfe, freute sich besonders über den besonderen Rahmen des Festaktes: „Wir feiern 40 Jahre bürgerschaftliches Engagement in Frankfurt. Engagement dreier Institutionen, die sich schon 1979 zusammengefunden haben, um heute brandaktuelle Ideen umzusetzen: Pflegekräfte sollen weiterhin Freude an ihrem Beruf haben können, und Frankfurter Bürgerinnen und Bürger sollen auch pflegebedürftig so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben. Dafür investieren wir Zeit. Zeit, die in den immer engeren Vorgaben der Kranken- und Pflegekassen immer weniger vorkommt. Denn diejenigen, die Pflegeberufe ergreifen, möchten eine gute Pflege leisten. Dazu gehört menschliche Zuwendung. Diese Mitmenschlichkeit brauchen sowohl die Pflegenden als auch diejenigen, die auf Hilfe angewiesen sind - damit der Pflegeroboter so lange wie möglich überflüssig bleibt.“

Auch Oliver Pitsch, Regionalvorstand der Johanniter-Unfall-Hilfe im Rhein-Main Gebiet, dankte vor allem seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und stellte besonders die Wichtigkeit der finanziellen Unterstützung durch die Stiftung hervor „Wir sind unglaublich froh darüber, dass wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit den diakonischen Zeiten – wertvolle Zeit für Menschlichkeit während ihrer Arbeit schenken können. Zeit auf den Kunden einzugehen, Zeit ihm ein Gespräch zu bieten, ein Gesellschaftsspiel zu spielen, das Haar zu richten oder den Bart zu rasieren – alles Dinge, die das Leben lebenswert machen und vor allem auch die Seele pflegen“.

Festredner der Veranstaltung, Frank Schulz-Nieswandt, Professor für Sozialpolitik und Methoden der qualitativen Sozialforschung im Institut für Soziologie und Sozialpsychologie (ISS) sowie des Seminars für Genossenschaften an der Universität zu Köln, stellte einige treffliche Thesen seiner Forschung vor und stellte in seiner Rede „Baustellen in der deutschen Altenpflegepolitik – Ideen zu einer großen Reform“ fest: „Wir benötigen eine befähigende Kultur der Pflegehaltung, die die Sakralität des Menschen in den Mittelpunkt stellt“.

 

Der ambulante Johanniter-Pflegedienst bietet über häusliche Grundpflege, hauswirtschaftliche Versorgung auch ärztlich verordnete Behandlungspflege, Pflegeberatung und Fußpflege an. Darüber hinaus können auch Angehörige Entlastungs- und Verhinderungspflege in Anspruch nehmen. Ziel ist, die Selbstständigkeit der Kunden zu fördern und wieder herzustellen.

Weitere Informationen zu den Diensten der Johanniter-Cronstetten-Altenhilfe (JCA) erhalten Sie hier.

Fotos: Heike Lyding

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Johanniter-Cronstetten Altenhilfe, Vertreter der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. / Regionalverband Rhein-Main, Vereinsmitglieder der Johanniter-Cronstetten-Altenhilfe, Vertreter der Cronstett- und Hynspergischen evangelischen Stiftung.