Zweimal Note 1,0 bei der MDK-Prüfung 2019 für Sozialstationen der Johanniter-Unfall-Hilfe

Buseck/Marburg, 22. Februar 2019

Fast drei Millionen Menschen in Deutschland sind pflegebedürftig. Sie müssen darauf vertrauen können, dass sie gute pflegerische Versorgung erhalten. Der MDK, der medizinische Dienst der Krankenversicherung, prüft daher verbindliche Qualitätsstandards in Pflegeeinrichtungen.
Einmal jährlich müssen sich bundesweit alle Pflegeeinrichtungen einer umfangreichen Qualitätsprüfung durch den MDK unterziehen. So auch kürzlich die beiden ambulanten Pflegedienste der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) mit ihren Sozialstationen in Buseck und Marburg.

Mit großem Erfolg, wie sich nun herausstellte, denn beide Einrichtungen wurden in allen Prüfungssparten durchweg mit der Bestnote 1.0 ausgezeichnet. Höchste Ergebnisse konnten somit in den Bereichen „Pflegerische Leistungen“, „Ärztlich verordnete pflegerische Leistungen“, „Dienstleistung und Organisation“ sowie mittels der „Befragung der pflegebedürftigen Menschen“ erzielt werden.

„Das ist ein herausragendes Ergebnis, das mich mit großem Stolz erfüllt. Mit der Bestnote 1.0 attestiert man uns eine bundesweit überdurchschnittliche Qualität unserer Pflege-Leistungen. Ich freue mich sehr für die Teams unserer beiden Sozialstationen unter der Leitung von Marlies Brück (Buseck) bzw. Jessica Richter (Marburg) und für die gesamte JUH“, so Marco Schulte-Lünzum, Regionalvorstand Mittelhessen der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

v.l.n.r.: Marco Schulte-Lünzum, Petra Fix, Jessica Richter, Marlies Brück, Jessica Karg