Trotz Corona für Sterbende da - der Ambulante Hospizdienst der Johanniter in Marburg

Marburg, 22. Juli 2020

Marburg ▪ Auch nach den aktuellen Lockerungen gelten aufgrund der Corona-Pandemie noch immer eingeschränkte Kontakt- und Besuchsregeln. Das trifft auch die Hospizdienste und vor allem die Menschen, die am Ende ihres Lebens begleitet werden.
Julia Kunz, leitende Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes der Johanniter: „Auch jetzt sind wir für schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen da. In den letzten Wochen war das nicht immer im direkten Kontakt möglich und wir haben auf Telefonate und andere kontaktlose Möglichkeiten der Kommunikation zurückgegriffen. Nach den Lockerungen können wir langsam wieder Begleitungen nach individueller Prüfung und mit strengen Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen anbieten.“
Ganz grundsätzlich sind seit Ausbruch der Corona-Pandemie die Anfragen nach hospizlicher Begleitung und Unterstützung sehr zurückgegangen. „Das bereitet uns Sorge“, so Kunz. „Denn schwerstkranke und sterbende Menschen in der letzten Zeit ihres Lebens zu begleiten und Angehörige in der Begleitung zu unterstützen und zu entlasten, dafür sind wir vom Ambulanten Hospizdienst der Johanniter da.“ Die aktuelle Situation stehe im Gegensatz zur Grundüberzeugung der Hospizbewegung nämlich, dass niemand alleine sterben muss, sondern begleitet von Mitmenschen, weiß auch Katharina Lochmann, ebenfalls als Koordinatorin des AHD in Marburg tätig, zu berichten.
Nicht zuletzt wirken sich die Kontaktbeschränkungen auch auf die Öffentlichkeitsarbeit aus. „Aktuell können wir keine Informationsveranstaltungen oder andere öffentliche Veranstaltungen durchführen, um über unsere Arbeit zu informieren oder unsere Themen einem breiteren Publikum zu eröffnen. Auch Werbung für die ehrenamtliche Mitarbeit oder auch Spendengelder ist auf diesem Wege nicht möglich.“, wissen die beiden zu berichten. „Wir vom Ambulanten Hospizdienst der Johanniter in Marburg informieren Sie daher gerne über unsere Arbeit und die Möglichkeiten ehrenamtlich mitzuarbeiten und freuen uns auch über jede Spende.“

Ansprechpartner/innen:
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Ambulanter Hospizdienst Marburg
Julia Kunz
Leitende Koordinatorin
Telefon 06421 9656 26
Mail: hospiz.marburg@johanniter.de
https://bit.ly/2UUusPl

Informationen zum Spendenkonto:
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Mittelhessen
IBAN: DE13513522270000008300
BIC: HELADEF1LAU
Sparkasse Laubach-Hungen