Allgemein

Jeder Interessent kann nach einer Schnupperphase von 4 Wochen erklären, ob er der Staffel beitreten will. Dann kann er zum Anwärter ernannt werden. Die Staffelführung entscheidet über die Neuaufnahme oder Ablehnung eines Anwärterteams. Die Entscheidung ist unanfechtbar.
Anwärter werden zunächst auf Probe aufgenommen. Die Probezeit ist zeitlich flexibel, geht jedoch längstens über 6 Monate. Erfahrungsgemäß lässt die Rettungshundearbeit für andere, zeitaufwändige Freizeitbeschäftigungen kaum noch Raum, so dass in der Schnupperphase - spätestens aber während der Probezeit - die persönlichen Prioritäten, die individuelle Familienverträglichkeit und die zeitliche Machbarkeit der Rettungshundearbeit eruiert werden sollten.

In der Probezeit hat der Anwärter Gelegenheit, sich dem Staffelbetrieb anzupassen und sich in die Gruppe einzufügen. Parallel dazu zeigt sich, ob sein Hund für die Ausbildung in Frage kommt. Das Anwärterteam hat sich in dieser Zeit dem Eignungstest für Rettungshundeteams zu unterziehen.

Die Ausrüstung und die obligatorischen Lehrgangsbesuche der Anwärter erfolgen nach und nach, letztlich aber erst dann, wenn eine erfolgreiche Einarbeitung erkennbar wird.

Ihr Ansprechpartner Rico Merker

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V
Regionalverband Mittelhessen
Carl-Benz-Straße 4-6
35440 Linden