Die Johanniter werben neue Mitglieder

Ulrike von Knorre - Rodgau, 31. August 2018

Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist ab Anfang September für voraussichtlich ca. sechs Wochen in Stadt und Kreis Offenbach präsent, um neue Mitglieder zu werben. Studenten werden von Tür zu Tür gehen und den Bürgern die fördernde Mitgliedschaft anbieten.

Freiwilliger Beitrag für die Arbeit der Johanniter

Alle Werber sind an der Johanniter-Werbekleidung zu erkennen und können sich ausweisen. Um den sogenannten Trittbrettfahrern keine Chance zu geben, nimmt das Team kein Bargeld entgegen.
Die Aufgabe der Mitarbeiter ist es, neue Fördermitglieder zu werben und damit das soziale Engagement der Bürger zu bündeln, um Bedürftigen zu helfen. Die Beiträge der Bürger, die mit ihrer fördernden Mitgliedschaft ihre soziale Verantwortung wahrnehmen, verwendet die Johanniter-Unfall-Hilfe beispielsweise für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und für moderne Materialien im Katastrophenschutz..
Der freiwillige Beitrag, den die neuen Mitglieder selbst bestimmen, dient außerdem dem Auf- und Ausbau des Ehrenamtes im Bereich Hospizdienst. „Die Johanniter sind auf die Hilfe der verantwortungsbewussten  Bevölkerung angewiesen, um ihre satzungsgemäßen Aufgaben erfüllen zu können.“ sagt Sven Korsch, Regionalvorstand der Johanniter beim Start der Werbeaktion.   

Unterwegs von 11 bis 21 Uhr

Die Studenten werden ab Montag, 3. September in der Zeit von 11:00  bis maximal 21:00 Uhr im Stadtgebiet und dem gesamten Kreis Offenbach unterwegs sein, um über die Arbeit der Johanniter zu informieren und neue Mitglieder zu gewinnen.

Bei Nachfragen sind die Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe im Regionalverband Offenbach unter der Servicenummer 06106- 8710-43 für die Bevölkerung sowie ihre Kunden und Mitglieder zu erreichen.

Ihr Ansprechpartner Ulrike von Knorre

Borsigstraße 56
63110 Rodgau