Johanniter bedanken sich für großzügige Spende

Ulrike von Knorre - Rodgau, 11. Juli 2019

Der ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst der Johanniter hat eine großzügige Spende in Höhe von 1.000 Euro von einer Spenderin, welche gerne anonym bleiben möchte, erhalten.
Sie hatte zu ihrem 70. Geburtstag die Gäste aufgerufen für den Hospizdienst zu spenden. Vor vielen Jahren haben die Johanniter ihren Mann hospizdienstlich begleiten dürfen.

Christina Dölle, Leiterin des ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst freut sich sehr und bedankt sich für diese große Spende. Sie sagt: „ich freue mich, dass Spenderin nach so vielen Jahren noch an unsere Arbeit denkt und sich bei uns bedankt. Die ambulante Hospizarbeit sowie die Schulungen und Fortbildungen der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden zum größten Teil von Spenden finanziert. Unsere Angebote sind kostenlos, jedoch für die Johanniter mit Kosten verbunden. Deshalb sind Spenden für uns so wichtig.“

Mehr Informationen zum ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst gibt es auf der Internetseite oder telefonisch unter 06106 8710-25.

Ihr Ansprechpartner Christina Dölle

Borsigstraße 56
63110 Rodgau