Rodgauer Autohaus Murmann spendet 500 Euro

Ulrike von Knorre - Rodgau, 24. Juni 2020

Das Feldküchenteam der Johanniter erhält regionale Unterstützung

Am 23. Juni 2020 konnten die schon vor einem Monat gespendeten 500 Euro offiziell übergeben werden. Thomas Murmann vom Autohaus Murmann in Rodgau spendet zur Unterstützung der ehrenamtlichen Feldküche der Johanniter. Er hatte sich konkret ausgesucht, die Spende für das Geschirr zu geben. Bei der Übergabe sagt er: „der Betrag für das Geschirr war genau richtig für mich – hierfür wurden 500 Euro benötigt. Ich bin als ehrenamtlicher Feuerwehrmann schon oft in den Genuss der Kochkünste des Feldkochteams gekommen und freue mich, wenn zukünftig die Nutzung von Plastikgeschirr vermieden werden kann.“

Matthias Herbst, ehrenamtlicher Leiter der Feldküche bei den Johannitern im OV Rodgau/Rödermark, und sein Team freut sich sehr über den großen Beitrag. Damit konnte das benötigte Geschirr schon angeschafft werden: „Ich möchte mich für die Unterstützung bedanken, denn unserem Team liegt das Thema Nachhaltigkeit sehr am Herzen. Neben der  Verwertung aller Lebensmittel, soll vor allem auch die Essensausgabe ohne Plastikteller, -schalen oder Besteck ein wichtiger Beitrag durch uns Feldköche der Johanniter sein.“  

Sven Korsch, Regionalvorstand der Johanniter, bedankt sich bei Thomas Murmann und stellt die regionale Unterstützung in den Vordergrund: „Es ist toll eine solche Spende zu erhalten und zu sehen, wie wir alle vor Ort zusammenarbeiten und uns gegenseitig helfen.“

Mit einem Aufruf auf der Crowdfunding Plattform betterplace werben die Johanniter um Unterstützung für das Feldkochteam. Denn damit dieses Geschirr und Besteck auch nach jedem Einsatz wieder hygienisch einwandfrei aufbereitet werden kann, möchte das Team noch eine Industriespülmaschine anschaffen. Mit dieser Maschine wäre die Feldküche der Johanniter auf die in der Zukunft wartenden Herausforderungen bestens vorbereitet und gewappnet.

Mehr Informationen zum Autohaus Murmann in Rodgau gibt es unter: www.autohaus-murmann.de

 Spenden für die Unterstützung des Teams sind sehr willkommen:  das geht hier!

Informationen zur Feldküche der Johanniter:

Bei Notlagen, Evakuierungen und Naturkatastrophen, bei denen Betroffene und Einsatzkräfte verpflegt werden müssen, steht das Team der Feldküche jederzeit tatkräftig bereit. Menschen in Not können sich auf das Küchenteam der Johanniter im OV Rodgau /Rödermark verlassen.

Die Johanniter in Rodgau verfügen seit vier Jahren über eine eigene Feldküche für den Katastrophenschutz. Durch diese Einsatzküche ist eine Versorgung der eigenen Katstrophenschutzhelfer, aber auch aller anderen Einsatzkräfte in Großschadenslagen über die Grenze Rodgaus und des Kreises Offenbach hinaus. Regelmäßig werden die Einsatzkräfte der Rodgauer Wehren während ihrer Einsätze mit Einsatzverpflegung in höchster Qualität durch das Feldküchenteam versorgt. Damit ist die Feldküche ein wichtiger Bestandteil der Gefahrenabwehr.

Das ehrenamtliche Küchenteam besteht derzeit aus acht ausgebildeten Feldköchen/innen. Neben den typischen Eintopf- und Suppengerichten kann die Feldküche alles anbieten, was auch bei Vereinsfesten üblich ist. Beispiele hier sind das hessische Gericht „Schnitzel mit grüner Soße und Kartoffeln“ oder weihnachtliche „Rouladen mit Rotkraut und Semmelknödeln“.

Im Jahr 2018 gewann das Team der Feldküche beim Landeswettkampf der Johanniter im „Küchenwettstreit“ den ersten Platz.

Ihr Ansprechpartner Ulrike von Knorre

Borsigstraße 56
63110 Rodgau