Katholikentag in Mannheim

Sandra, Pieper - Mannheim, 20. Mai 2012

„Einen neuen Aufbruch wagen“

 

Helfen verbindet

 

Mannheim/Stendal  Denen helfen, die Hilfe benötigen. Jenen das ermöglichen, was für uns alltäglich ist. In diesem Sinne machten sich am vergangenen Mittwoch fünf Jugendliche des Regionalverbandes Magdeburg/Altmark/Börde/Harz auf den Weg zum 98. Katholikentag nach Mannheim.

 

Getreu dem Motto „Einen neuen Aufbruch wagen“ brachen die Heranwachsenden der Johanniter-Jugend auf, um ihr Gegenstück, die katholische Maltester Jugend, zu unterstützen.

Erfahrungen hatte ein Teil der Gruppe schon in den letzten Jahren beim Ökumenischen Kirchentag in München oder beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden sammeln dürfen. Und so fiel die Entscheidung alles andere als schwer, sich auch in diesem Jahr wieder im Begleitdienst zu melden. Aufgabe dabei ist es, auch jenen den Katholikentag zu ermöglichen, die allein körperlich nicht dazu in der Lage wären.

Auf dem Weg durch die Messehallen oder in S-Bahnen stehen die Jugendlichen stets helfend zur Seite und weisen den Weg. Doch wie aus den letzten Jahren bereits gelernt, sind Kirchentage mehr als nur Arbeit. Dort trifft man auf Gleichgesinnte, lernt neue Menschen kennen, findet gemeinsame Interessen oder hat auch einmal die Chance, verschiedene Erfahrungen auszutauschen und die ein oder andere Diskussion zu führen.

Kirchentage oder wie in diesem Jahr Katholikentage prägen das Verständnis, mit Hürden umzugehen und geben einem die Erfahrung mit auf den Weg, dass das Leben nicht jedem positiv gegenübersteht. Besonders die Älteren der Jugendgruppe wissen, dass nicht nur der Begleitdienst ein Teil des Ganzes ist und so gehörte auch das Vergnügen, wie in jedem Jahr, das Konzert der Wise Guys zu besuchen, schon fast zu einer Art Tradition.

So lässt sich schnell erahnen, dass auch dieser Katholikentag wieder eine bunte Mischung aus Spaß und Anstrengung war. Stets von gutem Wetter begleitet, machten sich die Fünf am Sonntagvormittag nach dem Abschlussgottesdienst wieder auf den Weg in die Heimat.

Neun Stunden Fahrt standen vor ihnen, die sie nach dieser ereignisreichen Woche gerne auf sich nahmen.

 

 

Dein persönlicher Ansprechpartner Holger Frank (Johanniter-Jugend und Schulsanitätsdienst)

Regionaljugendleiter

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalgeschäftsstelle Altmark
Arneburger Str. 24
39576 Hansestadt Stendal

Kartenansicht & Route berechnen