Fahrdienst unter Strom

Erfurt, 25. November 2019

Landesvorstandsmitglied Andreas Weigel (l.) und Regionalvorstandsmitglied Katharina Höhne wünschten dem Fahrer Michael Müller unfallfreie Fahrt mit dem neuen Fahrzeug und immer genügend Energie.

Diskutiert wurde das Thema E-Mobilität bei den Johannitern schon länger – nun wird es auch in der Praxis angewendet. Im Sommer wurden während eines Workshops die Chancen und Risiken der e-Mobilität erörtert und die Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Geschäftsfeldern wie Fahrdienst oder Pflegedienst unter die Lupe genommen. Jetzt bot sich eine praktische Umsetzung im Fahrdienst Erfurt an.  

Das neue Fahrzeug wird künftig im Schülertransport des Johanniter-Fahrdienstes Erfurt auf verschiedenen Touren sowohl im Stadtverkehr als auch im Über-Land-Verkehr und auf verschiedenen Streckenlängen eingesetzt. "Wir werden alltagstaugliche Erfahrungswerte hinsichtlich Reichweite und Lade-Infrastruktur sammeln, die auch der Weiterentwicklung der gesamten Organisation der Johanniter-Unfall-Hilfe dienen sollen“, so Regionalvorstandsmitglied Katharina Höhne. 

Der Fahrdienst der Johanniter in Mittelthüringen hat 2018 über zwei Millionen Kilometer zurückgelegt und dabei 135.000 Menschen befördert, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Ein Großteil von ihnen wird im Linienverkehr morgens in Schulen, Kindertageseinrichtungen oder Werkstätten gefahren und nachmittags auch wieder nach Hause gebracht. Darüber hinaus bieten die Johanniter Individualfahrten beispielsweise für Rollstuhlfahrer zu Ärzten und Behörden, zur Dialyse oder zu Familienfeiern an. Allein im Fahrdienst wurden im vorigen Jahr 80.000 Menschen befördert und über 1 Million Kilometer zurückgelegt.

Ihr Ansprechpartner Katharina Hille

Schillerstr. 27
99096 Erfurt

Kartenansicht & Route berechnen