Stellungnahme zum Gute-KiTa-Gesetz

Berlin, 02. November 2018

Mit dem Gute-KiTa-Gesetz will die Bundesregierung die Qualität der Kindertagesbetreuung und die Teilhabe an frühkindlicher Bildung stärken. Finanzielle Mittel des Bundes in Höhe von insgesamt 5,5 Mrd. Euro sollen in vier Jahren bis 2022 an die Bundesländer fließen. Diese sollen in Verträgen mit dem Bund konkret darlegen, welche Maßnahmen sie mit den zur Verfügung stehenden Mitteln zur Verbesserung der Kindertagesbetreuung umsetzen werden. Denkbar sind beispielsweise Maßnahmen für bedarfsgerechte Angebote, zur Qualifizierung von Fachkräften, die Stärkung der Kitaleitungen und nicht zuletzt ein guter Fachkraft-Kind-Schlüssel. Daneben können Eltern auch von Gebühren entlastet werden. Wenn das Gesetzgebungsverfahren abgeschlossen ist, soll das Gesetz zu Jahresbeginn 2019 in Kraft treten.

Die Stellungnahme der Johanniter-Unfall-Hilfe in voller Länge lesen (PDF).

Ihr Ansprechpartner Therese Raatz

Lützowstraße 94
10785 Berlin