Aktivitäten

Trägerwechsel in Dierdorf / Selters

Berlin/Selters, 23.01.2015

 

Der Johanniterorden hat zu Beginn des Jahres seine Anteile an der Trägerschaft des Krankenhauses DierdorfSelters abgegeben. Hintergrund ist ein Beschluss des Johanniterordens, nur noch Häuser im 100-prozentigen Besitz zu betreiben. Für die Patienten in Dierdorf und Selters wird sich dadurch nichts ändern, beide Standorte bleiben erhalten. Die Johanniter hatten das Krankenhaus bisher gemeinsam mit dem Krankenhausverein Selters in einer gemeinnützigen GmbH getragen. Da für den Verein, der sich im Jahr 1901 mit dem Ziel gegründet hat, ein Krankenhaus in Selters zu bauen und zu erhalten, eine Veräußerung seiner Anteile nicht infrage kam, blieb den Johannitern schließlich nur die Option des Ausstiegs. Allerdings werden die ehemaligen Partner auch weiterhin miteinander verbunden sein, denn die 13 Johanniter-Schwestern,  die derzeit im Krankenhaus Dierdorf-Selters beschäftigt sind, werden dort auch zukünftig wirken. Verwaltungsratsvorsitzender Rolf-Peter Leonhardt bedankte sich bei den Johannitern - stellvertretend bei Egon Freiherr von Knobelsdorff, Generalsekretär des Johanniterordens, und Dr. Wittigo von Rabenau, Reg. Kommendator der Genossenschaft Rheinland-Pfalz/Saar - für eine, wie er sagte, „…mehr als 30-jährige gemeinsame Arbeit zum Guten des Hauses“.

Spendenkonto:

Genossenschaft Rheinland-Pfalz-Saar des Johanniterordens,

Kontonummer: 0302 000 00, Deutsche Bank Saar, BLZ 590 700 70

Einweihung Johanniterhaus Homburg