Sommerlager 2014

Hier ist das Erste Deutsche Fernsehen mit der Tagesschau… So oder so ähnlich klingt für die meisten von uns der Tag aus. Auch das Johanniter-Sommerlager hat seine tägliche etwas andere Tagesschau. Allerdings stehen dort nicht die neuesten Meldungen von Leitzinsänderungen der EZB im Fokus, sondern die Gäste des Sommerlagers, behinderte Jugendliche und Erwachsene. Doch dazu nachher mehr.

Das Johanniter Sommerlager findet jährlich während der hessischen Sommerferien im Pfadfinder-Lager Lilienwald in Karben-Petterweil statt. Hier treffen sich engagierte Menschen jeden Alters, größtenteils aus dem Raum Frankfurt, um mit etwas mehr als 20 behinderten Gästen eine Woche ganz im Sinne christlicher Nächstenliebe zu verbringen. Das bereits während der letzten Jahre erprobte Programm ließ auch dieses Jahr keine Langeweile aufkommen. Es war für jeden etwas dabei: So wurde gebastelt, gespielt und insbesondere gut gegessen. Highlights waren die Hundestaffel der JUH Gießen, der Ausflug in den Kinderfreizeitpark Lochmühle und natürlich die Gottesdienste.

Im Laufe der Woche werkelten Gäste und Betreuer fleißig für den Abschlussgottesdienst von Udo v. Löwenstein. So entstand im Laufe der Woche ein selbstgebauter Altar, der mit Seidenmalereien und Basteleien dekoriert wurde. Berührende Momente des Abschlussgottesdienstes waren die von den Gästen gehaltenen Fürbitten. Neben den vielen tollen Eindrücken bestand die Woche aber insbesondere aus persönlichem Einsatz. Einsatz in der Form, Verantwortung für einen Schwächeren zu übernehmen und Veranstaltungen vorzubereiten und zu koordinieren.

Da stellt sich die Frage, warum so viele engagierte Menschen eine Woche ihres Urlaubs oder der Semesterferien für das Sommerlager reservieren? Die Antwort liegt auf der Hand: Es ist eine schöne Erfahrung zu sehen, wie in kürzester Zeit zwischen Unbekannten eine offene, vertrauensvolle und herzliche Beziehung entsteht. Wie der Mensch, der meist sich selbst im Zentrum sieht, seine Bedürfnisse zurückstellt und seine ganze Aufmerksamkeit einem anderen widmet. In kürzester Zeit schwinden die anfänglichen Berührungsängste und eigenen Unsicherheiten - und es entsteht eine große Gemeinschaft.

Das Johanniter Sommerlager ist eine Erfahrung, die den Horizont ungemein erweitert, einem zeigt wie wichtig eine solidarische Gemeinschaft und was Lebensfreude ist. Nicht ohne Grund freuen Gäste und Betreuer sich jedes Jahr auf das nächste Sommerlager.

Und was hat das nun alles mit der Tagesschau zu tun? Ganz einfach: Am Ende jeden Tages präsentiert die Lagerleitung die schönsten Bilder des Tages. Bilder, die eindrucksvoll die Emotionen und das große Wir-Gefühl zeigen.