Aktivitäten

Die Preußische Genossenschaft findet ihre Identität sowohl historisch als auch durch ihre Aktivitäten in der Region des ehemaligen Ostpreußens. Die langjährigen Erfahrungen in Polen und in Russland sind die Grundlage für die gegenwärtige und zukünftige Arbeit der Genossenschaft in diesem Betreuungsgebiet. Diese Aufgaben sind zusammengefasst die „Ostpreußenhilfe“. Einzelne Aktivitäten in diesem Rahmen werden im Folgenden gesondert beschrieben und bebildert.

 

Etwas aus diesem Rahmen herausstehend ist die Jugendarbeit der Genossenschaft, vornehmlich die Förderung von Studenten, die in Masuren und Ermland beheimatet sind, und die vermutlich dorthin nach dem Studium zurückkehren. Sie werden an der Viadrina-Universität in Frankfurt/Oder  mit Stipendien der Genossenschaft gefördert und von deren Mitgliedern in der Rolle von Mentoren während ihres Studium begleitet.

 

Die im Jahr 2009 ins Leben gerufene Hilfe für traumatisierte Soldaten wird unabhängig von der Ostpreußenhilfe an verwundete Soldaten der Bundeswehr und deren Familien in Deutschland gewährt. Die Preußische Genossenschaft trägt damit zur gesellschaftlichen Wahrnehmung der Lasten und des Leids unserer Soldaten im Auslandseinsatz bei. Auch diese Aktivität ist im Folgenden näher beschrieben.

Betreuung für Frau Olek
Unser LKW auf den Straßen Ostpreußens