Aufgaben

Die Preußische Genossenschaft ist der tätigen Nächstenliebe im Zeichen des achtspitzigen Kreuzes verpflichtet. In der Tradition des Ordens und unserer Väter fühlen wir uns den im ehemaligen Ostpreußen lebenden bedürftigen Menschen und den dortigen evangelischen Gemeinden in besonderem Maße verbunden. Deshalb unterstützen wir dort im Rahmen der Ostpreußenhilfe, vornehmlich durch regelmäßige Hilfstransporte, die evangelische Kirche, helfen Krankenhäusern, Alten- und Kinderheimen und anderen sozialen Einrichtungen sowie den von uns aufgebauten Johanniter-Sozialstationen.    

Im diesem Rahmen fördert die Genossenschaft auch polnische Studenten aus Masuren und Ermland in enger Zusammenarbeit mit der Viadrina-Universität in Frankfurt/Oder und begleitet diese Stipendiaten persönlich während ihrer akademischen Ausbildung durch Mentoren aus der Genossenschaft. Mit unserem Engagement wollen wir einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten.

Als Mitgesellschafter ist die Preußische Genossenschaft mit dem Johanniter-Krankenhaus in Geesthacht (Schleswig-Holstein) eng verbunden. Sie leitet und besetzt das ehrenamtliche Gremium des Kuratoriums mit ihren Mitgliedern. Sie steht der Betriebsleitung beratend zur Seite und  ist mitverantwortlich in diesem Haus für die Verwirklichung der Grundsätze des Johanniterordens.

Die  Genossenschaft widmet sich den im Einsatz verwundeten  Soldaten der Bundeswehr.  Sie stellt Verwundeten und deren Familien einen zweiwöchigen unentgeltlichen Ferienaufenthalt in einer Ferienwohnung zur Verfügung.  Sie will damit einen kleinen Beitrag zur gesellschaftlichen Wahrnehmung und Anerkennung des Einsatzes unserer Soldaten leisten.  

 

Spendenkonto

Preußische Genossenschaft
Konto Nr. 70060533
BLZ 25950130
Kreissparkasse Hildesheim