Aktivitäten

Die Provinzial-Sächsischen Genossenschaft ist auf verschiedenen Ebenen tätig.

Als Gliederung des Johanniterordens wirkt sie an dessen Aktivitäten mit. Darüber geben die Internetseiten des Ordens umfassend Aufschluß.

Auf der Ebene der Genossenschaft handelt sie eigenverantwortlich durch ihre Organe, indem sie sich, die Subkommenden, die Johanniter-Hilfsgemeinschaften und das Johannitergut Beinrode in ihrem Gebiet sowie - gemeinsam mit der Johanniter-GmbH - das Krankenhaus sowie die Altenheime organisiert. Die Genossenschaft ist für die Gewinnung von Mitgliedern und von Johannitern, die in ihrem Gebiet ehrenamtlich und hauptamtlich tätig sind, für die Sicherung des Zusammenhalts unter ihnen, für die Veranstaltung der Rittertage sowie von Informations- und Fortbildungsveranstaltungen, von Jugendtagungen, Rüstzeiten und Seminaren, für den Einsatz der Mitglieder, für die Besetzung der Kuratorien der Häuser, für die Bildung von Subkommenden und von Johanniter-Hilfsgemeinschaften sowie für ihre Finanzen zuständig.

Die Subkommenden organisieren sich als regionale Gliederungen der Genossenschaft selbst. Sie schließen die dort wohnenden Mitglieder der Genossenschaft mit den Mitgliedern anderer Genossenschaften zusammen und sorgen bei regelmäßigen Treffen für die Information und den Zusammenhalt der Johanniter vor Ort. Von den Subkommenden gehen die Initiativen für die örtlichen Aktivitäten des Ordens aus.

Nach außen wirkt die Genossenschaft vor allem durch ihre Werke: die Johanniter-Hilfsge-meinschaften, das Johannitergut Beinrode und die stationären Einrichtungen, die sie gemeinsam mit der Johanniter-GmbH Berlin organisiert, betreibt und betreut: das Johanniter-Krankenhaus Genthin-Stendal und die elf Johanniterhäuser.

Schwerpunkte der Tätigkeit und der Verantwortlichkeit der Genossenschaft sind die Bildung einer Dienstgemeinschaft der Johanniter, die alle ehrenamtlich und hauptamtlich für den Orden tätigen Johanniter in ihrem Gebiet umfasst, die Sorge für den Geist und das Klima in den Werken und Häusern der Genossenschaft sowie die Organisation eines funktionsfähigen und verlässlichen Netzwerkes zwischen all den Einrichtungen der Johanniter im Gebiet der Genossenschaft.