Bischofsweihe in Schweidnitz 2

42. Mitteilungsblatt, 09. Mai 2015

Die Weihe und Amtseinführung von Pfarrer Waldemar Pytel am 7. März 2015 ins Amt des Bischofs der Diözese Wroclaw / Breslau wurde vom Leitenden Bischof der Kirche (der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen) Bischof Jerzy Samiec, dem bisherigen Bischof der Diözese Wroclaw, Pfarrer Ryszard Bogusz und dem Bischof der Diözese Uppsala in Schweden Ragnar Persenius zelebriert und fand in der Schweidnitzer Friedenskirche statt.

 

Pfarrer Waldemar Pytel ist 57, verheiratet, hat zwei Söhne. Er kommt aus dem Teschener Land und hat bis zu seiner Wahl zum Diözesanbischof der Diözese Breslau die Funktion des Probstes der Evangelisch-Augsburgischen Kirchengemeinde in Schweidnitz erfüllt. 

 

Er wurde am 30. November 1986 in der Friedenskirche zu Schweidnitz ordiniert, war dort Vikar, dann Probst-Administrator, und seit dem 10. Oktober 1992 - Probst. In den Jahren 2002 bis 2009 war Pfarrer Waldemar Pytel Mitglied des Synodalrats, von 2009 bis 2012 Vorsitzender der Kirchensynode.  

 

Seit 2007 bis zu seiner Amtseinführung erfüllte er die Funktion des Diözesanrats der Diözese Breslau [Stellvertreter des Bischofs], die 16 Pfarreien zählt und in denen 20 Geistige (darunter eine Frau) tätig sind; die Diözese Breslau umfasst ganz Westpolen, von Krummhübel bis Stettin und Treptow an der Rega. 

Bischof Pytel ist es zu verdanken, dass die Schweidnitzer Friedenskirche im Jahr 2001 auf die UNESCO - Denkmalliste eingetragen wurde.

 

Bei der Weihe waren zahlreiche evangelische und katholische Geistige aus Polen (unter anderem der ehemalige Breslauer Erzbischof Kardinal Henryk Gulbinowicz) und Ausland anwesend, unter anderem aus Deutschland, Schweden, und der Tschechischen Republik, sowie Politiker und Kommunalpolitiker (unter anderem die Vizemarschallin der Woiwodschaft Niederschlesien Dr. Ing. Ewa Mankowska) und Diplomaten - unter anderem Staffan Herrström, der seit 2011 die Funktion des schwedischen Botschafters in Polen inne hat.    

Magdalena Ilgmann