Die dritte Schlesische Radeltour 2014

42. Mitteilungsblatt, 09. Mai 2015

Vom 2. bis zum 9. August 2014 fand die dritte schlesische Radeltour statt. Mit 37 Radlern, davon 25 Jugendliche, erzielten wir einen neuen Teilnehmerrekord.

 

Wie bereits im Jahr 2012 starteten wir 2014 im niederschlesischen Kurtwitz mit einer Treckerfahrt auf dem Kornwagen durch die Felder des  ehemals Rohde’schen Gut, welches sich etwa 45 km südlich von Breslau  befindet. Am Sonntag, den 3. August besuchten wir einen deutschsprachigen Gottesdienst in der evangelischen Christophori-Gemeinde Breslau. Von dort ging es weiter zu einem Seilkletterpark, in dem wir in schwindelerregender Höhe von einem Unwetter biblischen Ausmaβes überrascht wurden. Zurück in Kurtwitz starteten wir am Nachmittag zur ersten `Aufwärmradtour´ durch die schlesische Ackerbauebene.  Am folgenden Tag radelten wir Richtung  Breslau zum historischen Kutschenmuseum nach Galowice in dem wir eine interessante Führung und ein traditionelles und reichhaltiges polnisches Mittagessen genossen. Abends hatte dann jeder über 70 km zurückgelegt, was aber keinen davon abhielt, bis in die frühen Morgenstunden den frisch renovierten Kuhstall mit einer Disco aufzumischen.

 

Etwas verschlafen starteten wir dann am nächsten Morgen mit Autos und Kleinbussen nach Muhrau, um von dort aus eine Radtour nach Pitschen, einem ehemaligen Gut der Familie Matuschka, zu unternehmen, sowie an einer ausführliche Führung durch das Gestüt Muhrau teilzunehmen.

 

Ab hier übernahm Matthias Matuschka die Führung und geleitet die Radler durch die  landschaftlich sehr reizvollen Umgebung Hoyerswerdas. An sportlichen Herausforderungen fehlte es Keinem. Neben dem Radeln wurden fast täglich Kanus gechartert und ausgiebig geschwommen. Zudem kam das kulturelle Programm nicht zu kurz: Stadtführung durch Hoyerswerda, Besichtigung des Krabat-Denkmales, des Schlosses Hohenbocka, sowie eines Industriemuseums, sind nur einige Höhepunkte diese Teiles der Radtour.  Besonders hervorzuheben ist auch die Abendandacht mit Pastor Friedhart Vogel in der Dorfkirche zu Schwarzholm.  Jeden Abend wurde gegrillt und am Freitag abend fand eine groβe Abschiedsparty statt.

 

Abschlieβend möchte ich betonen, daβ unser leider verstorbener Ritterbruder RR Matthias Wilbur Weber maβgeblicher Initiator aller bisher stattgefundenen Radtouren gewesen ist. Gemeinsam mit Christine Weber  möchten wir seine Tradition fortführen und kündigen schon jetzt die kommende schlesische Radeltour in den Sommerferien 2016 an. Termin und weitere Einzelheiten geben wir am Anfang des kommenden Jahres bekannt. Die Kosten werden sich auf ca. 280 € für Jugendliche und 400 € für Erwachsene belaufen. Die Teilnahme ist ab einem Alter von 12 Jahren möglich.

 

ER Dag von Kap-herr