Erstes JiO Behinderten - Sommercamp der schlesischen Genossenschaft im Kloster Volkenroda vom 30. August bis 5. September 2015

41. Mitteilungsblatt, 27. November 2014

Durch eine sehr günstige Konstellation sehen wir uns in der Lage, für unsere Jugend im Orden ein neues Projekt auf die Beine zu stellen. Nach dem Vorbild von Bayern, Sachsen und Hessen möchten wir auch in der schlesischen Genossenschaft ein Sommercamp organisieren, bei dem sich Jugendliche aus dem Umkreis des Ordens für eine Woche um unsere „Herren Kranken“ in Form von geistig oder körperlich behinderten Mitmenschen kümmern. So können Behinderte, die in einer Pflegeeinrichtung leben, einmal echten Urlaub mit Tapetenwechsel haben, der sonst regelmäßig nicht möglich ist. Und Familien, die ein behindertes Mitglied pflegen, kann so eine Auszeit von dieser Belastung ermöglicht werden.

 

Die Initiative zu einem Camp der Schlesischen Genossenschaft geht zurück auf einen Besuch von Felicitas Rohde (Tochter zu RR Andreas Rohde) und meinem Vetter ER Johann v. Diest im Kloster Volkenroda. Beide engagieren sich seit Jahren in den Camps in Hessen und Sachsen und waren sofort der Meinung, dass Volkenroda nach so einem Camp ruft. Da im Kloster Volkenroda mit Gräfin Olga v. Lüttichau und Felizitas v. Einsiedel zwei langjährige Camp-Teilnehmer an Bord sind, fiel der Vorschlag natürlich auf offene Ohren.

 

„Die Tür steht offen, das Herz noch mehr!“ Dieser Wahlspruch der Zisterzienser, die das Kloster Volkenroda ursprünglich errichtet haben, soll im kommenden Sommer also besonders für geistig oder körperlich behinderte Menschen gelten. Es freut mich außerordentlich, dass der Kommendator dieses Projekt befürwortet und sogleich zugesagt hat, sich im Konvent unserer Genossenschaft auch für die notwendige  finanzielle Unterstützung einzusetzen. Als kaufmännischer Vorstand der Jesus-Bruderschaft Kloster Volkenroda e.V. kann ich die volle Unterstützung von Seiten der ansässigen Kommunität und ihres Jugendbildungswerks zusichern.

 

Mit seiner zentralen Lage am geographischen Mittelpunkt Deutschlands ist das Kloster Volkenroda gut zu erreichen. In einer malerischen Landschaft und der ruhigen Atmosphäre eines 170-Seelen-Dorfes gelegen hat es alles, um eine wetterunabhängige und kostengünstige Unterbringung und Verpflegung zu ermöglichen. Gäste und Betreuer werden sich hier wohlfühlen. Programm und Pädagogische Leitung werden unter der Jugendreferentin des Kloster, Gräfin Lüttichau, stehen. Die medizinische Aufsicht wird das Klosterratsmitglied Prof. Dr. med. Horst v. d. Hardt führen.

 

Eine Besonderheit dieses Camps wird es sein, dass es in ein lebendiges Klosterleben eingebettet wird. Mit drei täglichen Gebetszeiten wird der Tag von vorneherein strukturiert, was nicht nur für die Betreuer, sondern vor allem für die Gäste ungewohnt und wohltuend sein dürfte. Für das weitere Programm kann in die vorhandene Struktur eines Jugendbildungszentrums gegriffen werden. Es müssen also nicht ständig aufwändige Exkursionen organisiert werden, um Langeweile zu vermeiden. Vor allem der vorhandene Schulbauernhof wird es Betreuern, die das erste Mal dabei sind, erleichtern, bei gemeinsamer Pflege der Tiere eine Bindung zu den von ihnen betreuenden Gästen aufzubauen.

 

Vieles ist also schon organisiert. Nun benötigen wir Ihre Unterstützung, damit dieses Programm ein Erfolg wird! Vor allem suchen wir Betreuer, die sich für diese Woche Zeit nehmen. Also bitte sprechen Sie Ihre Kinder und Patenkinder im passenden Alter an, ob sie sich hier engagieren könnten. Betreuer sollten volljährig sein und ihre Teilnahme ist bei Unterbringung mit Schlafsack in der Pilgerherberge kostenlos. Soweit Sie in Ihrem Familien- oder Freundeskreis einem Behinderten die Teilnahme vorschlagen möchten, fragen Sie bitte bei uns nach dem Anamnesebogen. Die Teilnahme für Behinderte kostet EUR 250 für die ganze Woche bei gleicher Unterbringung. Gegen entsprechenden Aufpreis können Betreuer und Gäste auch im Gästehaus des Klosters eine bequemere Unterkunft wählen. Nähere Details erfahren Sie bei mir oder meiner Schwägerin Felizitas v. Einsiedel (Einsiedel(at)kloster-volkenroda.de)

 

Wenn beides nicht für Sie zutrifft, sind wir für eine Spende zur Unterstützung des Camps dankbar.

 

RR Konstantin v. Eichborn, Beauftragter JiO