Nachruf Bischof Tadeusz Szurman

40. Mitteilungsblatt, 15. April 2014

Bischof Tadeusz Szurman ist am 9. Juli 1954, in Simoradzu in der Region von Teschen, Schlesien, geboren. 1978 wurde er zum, Priester geweiht, er wirkte anschließend in verschiedenen Gemeinden u.a. in Hindenburg. Ab 1993 war er Pfarrer in Kattowitz. 1998 bis 2002 war er Präsident der Synode der evangelischen Kirche von Polen. Im Oktober 2001 von der Synode als Diözesanbischof von Kattowitz gewählt, wurde er in das Amt in der Kirche der Auferstehung in Kattowitz am 6. Januar 2002 eingeführt.

 

Bischof Szurman sah einen Aufgabenschwerpunkt in der Diakonie und da trafen sich die Interessen mit unserer Genossenschaft. Früh entstand eine Verleihstation in seiner Gemeinde. Als er Gebäude von der Stadt geschenkt bekam, - sie waren in einem erbärmlichen Zustand - baute er diese zu einen Diakoniezentrum aus. Wir haben bei der Ausstattung mit PCs, Stühlen und Nähmaschinen  geholfen. Die Station beherbergt auch die Johanniter Sozialstation; von dort aus erfolgt die Betreuung alter, kranker Menschen und die Beratung von Familien. Er war Autor von vielen Artikeln in den Bereichen der Theologie, Soziales, Geschichte und initiierte zahlreiche Ausstellungen in der Kirche. 2012 wurde er zum Ehrenbürger der Stadt Kattowitz ernannt.

 

Bischof Tadeusz Szurman war spiritueller Berater und Mentor für viele Generationen Geistlicher. Er verstarb am 31.1.2014 und hinterlässt seine Frau und eine Tochter, mit ihrem Mann.

 

Die Beisetzung fand unter großer Anteilnahme nicht nur der Gemeinde sonder der Öffentlichkeit statt. Neben den protestantischen Bischöfen und Pfarrern nahmen auch die Vertreter der anderen Konfessionen teil. Der katholische Bischof hielt eine bewegende Ansprache und bezeugte eine sehr enge Verbindung zum Verstorbenen. Auch der ehemalige Staatspräsident von Polen und Europaratspräsident Jerzy Buzek hielt eine Ansprache und würdigte den Freund.

 

Wir verlieren einen wichtigern Ansprechpartner in allen Fragen der diakonischen Arbeit in Oberschlesien und darüber hinaus.  Im Laufe der Zeit hat sich ein freundschaftliches Verhältnis entwickelt. Wir werden ihn daher sehr vermissen und ihm ein ehrendes Angedenken bewahren.

 

RR Babo v. Harrach