Neuer Spendenbeauftragter der Schlesischen Genossenschaft

45. Mitteilungsblatt, 15. August 2017

In seiner Sitzung in Kreisau vor dem Rittertag berief der Konvent ER Henning v. Gersdorff - kürzlich aus den USA nach Deutschland zurückgekehrt - zum neuen Spendenbeauftragten der Genossenschaft. Unser Schatzmeister Andreas Rohde hat ihn vorgeschlagen. Gersdorff, der in Frankfurt a. M. lebt und arbeitet, ist dort gewissermaßen in Rufnähe zum Schatzmeister. Sie wollen beide zusammen den Spielraum der Genossenschaft für Ausgaben vergrößern.

Alle Projekte und Werke unserer Genossenschaft sind von einem guten Geist geprägt. Oft wird im Verborgenen Großes geleistet. Diese Schätze im Kreis der Empfänger unserer Fördermaßnahmen müssen gehoben werden. Sie sind beispielhaft; und wenn sie bekannt werden, dann sind sie Aufforderung fürs Spenden. Das wird die Aufgabe sein für unseren neuen Spendenbeauftragten. Wer in unserer Genossenschaft ein Projekt betreibt und Spendenzuflüsse sichern oder neue Spenden akquirieren will, der soll Kontakt zu ihm suchen. Gemeinsam wird dann eine Strategie erarbeitet und in die Tat umgesetzt. Und umgekehrt: Wer Spendenbereite kennt, wird mit dem Spendenbeauftragten unsere Projekte und Werke angemessen präsentieren und/oder neue Projekte suchen oder erfinden. Der Konvent steht voll hinter dem neuen Spendenbeauftragten und versicherte ihm alle Unterstützung. Gleichzeitig dankte er dem bisherigen Spendenbeauftragten, RR Peter v. Lindeiner für seine Arbeit über viele Jahre. Sie erreichen den neuen Spendenbeauftragten unter der Mail:

 

Spendenbeauftragter [at] schlesische-johanniter.de