19. Abendmusik in der Komturkirche

Kostbarkeiten für Bassettklarinetten

Trio „BlattArt“ zu Gast

Am 25. Mai um 18 Uhr eröffnet die Ev. Johannitergemeinde in der Komturei Nieder-Weisel die siebte Saison der Abendmusiken in der romanischen Komturkirche.

Die beiden künstlerischen Leiterinnen, Karin Hendel und Bettina Hommen-Elsner, und Pfarrer Jörg Fröhlich freuen sich, ein hochkarätiges Ensemble für das Auftaktkonzert begrüßen zu dürfen.

Bei der „19. Abendmusik in der Komturkirche“ wird Ulrich Büsing, Klarinettist im hr-Sinfonieorchester, sein Trio „BlattArt“ präsentieren. Das Trio wurde 1999 gegründet und widmet sich überwiegend der Literatur für 3 Bassetthörner mit einem Schwerpunkt auf den Mozart'schen Divertimenti, wobei er in seine Programme gerne Literatur mit allen Instrumenten der Klarinettenfamilie integriert. Außerdem ist die zeitgenössische Musik ein wesentlicher Faktor bei der Programmgestaltung. Eigene Arrangements von Barock bis zur Moderne ergänzen das Repertoire. In Nieder-Weisel werden Werke von Bach, Beethoven Bartok und Sciortino erklingen.

Ulrich Büsing absolvierte seine Studien bei Prof. Hans D. Klaus und Jost Michaels in Detmold sowie bei Hans Rudolf Stalder in Basel. Er ist seit 1990 Bassklarinettist im hr-Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks in Frankfurt am Main. Neben solistischen Auftritten engagiert sich der begeisterte Kammermusiker in verschiedenen Formationen u.a. im Sigandor Quintett und im Bärmann Trio, für die er auch als Arrangeur tätig ist.

Aloisia Hurt studierte an der Hochschule für Musik in Detmold bei Prof. Gerhard Albert sowie bei Prof. Hans D. Klaus. Ihre hohen künstlerischen Fähigkeiten stellt sie vor allem der pädagogischen Ausbildung des musikalischen Nachwuchses zur Verfügung. Ihre vielfältige Lehrtätigkeit umfasst den Unterricht an der Johannes-Brahms-Musikschule Detmold und der Musikschule Bad Driburg, sowie einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik Detmold für das Hauptfach Klarinette in Schulmusik und Instrumentalpädagogik.

David Wolf studierte am Richard-Strauss Konservatorium in München bei Hubert Hilser und gelangte dort zur Orchesterreife. Sein musikalischer Werdegang führte ihn von München (Philharmoniker) nach Stuttgart (Oper) über das Opern- und Museumsorchester in Frankfurt zum Staatsorchester nach Darmstadt. Schon früh entwickelte sich seine Liebe zur Kammermusik. So spielte er zunächst in Alte-Musik-Ensembles Blockflöten, Krummhörner und Zinken. Später dann erarbeitete er sich in vielfältigen Kammermusikensembles das romantische und moderne Repertoire. Dort spielt er von der Es-Klarinette bis zur Kontrabassklarinette sämtliche Instrumente dieser Gattung.

Die Besucher der Abendmusiken dürfen sich auch in diesem Jahr auf Gesprächskonzerte der besonderen Art freuen. Für ca. 70 Minuten sind sie eingeladen, in intime Klangwelten, fernab vom Alltag, entführt werden. Die hervorragende Akustik der Komturkirche und ihre besondere Atmosphäre bieten die besten Voraussetzungen hierfür. Auch die beliebte Tradition des kleinen Nachtrunks im Anschluss an den musikalischen Leckerbissen wird selbstverständlich fortgesetzt, zu dem die Johannitergemeinde Publikum und Musiker einlädt, sich persönlich zu begegnen und im Gespräch auszutauschen.

Ermäßigte Eintrittskarten zu 13 Euro können in Butzbach in der Buchhandlung Bindernagel erworben werden sowie in Nieder-Weisel im Gemeindeamt der Johannitergemeinde (Johanniterstr. 7, Nieder-Weisel, ehemaliges Johanniter-Krankenhaus, geöffnet werktags 9-13 Uhr).

Der Eintrittspreis an der Abendkasse beträgt 15 Euro.

Es empfiehlt sich, eine Jacke mitzubringen. Wärmende Decken sind vorhanden.

Weitere Informationen auf
www.abendmusik-in-der-Komturkirche.jimdo.com