Azubitag im Regionalzentrum Süd

Stuttgart, 13. März 2019

Das Regionalzentrum Süd der Johanniter Seniorenhäuser GmbH lud am 13.03.2019 alle Auszubildenden aus der Pflege im ersten Lehrjahr, herzlich zum Azubitag nach Stuttgart ein. Insgesamt 20 Azubis, aus Baden-Württemberg, Hessen, Bayern und Rheinland-Pfalz waren angereist und gestalteten den Tag mit.
Zu Beginn stellten die Auszubildenden sich selbst und ihre Einrichtung vor. Wie unterschiedlich die einzelnen Einrichtungen doch sind und welche Einzigartigkeiten sie haben, überraschte und begeisterte die Zuhörerinnen und Zuhörer.
Im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen startete das actionreiche Quiz-Spiel „Der große Preis“, angelehnt an das Original, welches Wim Thoelke moderierte.
Die drei Teams wählten der Reihe nach jeweils ein Feld, aus einem der vier Kategorien, aus. Hinter jedem Feld versteckte sich eine Frage oder Aufgabe zu den Johannitern.
Das Quiz über den Johanniterorden, die unterschiedlichen Werke, das Regionalzentrum Süd und noch weitere Themenfelder riss alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit und motiviert kämpften die Teams um jeden Punkt.
Frau Moser-Weikert, Geschäftsführerin der Johanniter Seniorenhäuser GmbH, ergänzte wichtige Informationen zu den Fragen und vermittelte so einen ersten Einblick in die Struktur der doch sehr großen Johanniterwelt. Der Aufbau des Johanniterordens, Daten und Fakten über die Organisation, die Verknüpfungen zwischen den einzelnen Werken und vor allem deren Zusammenwirken ließ die Auszubildenden gespannt dem Vortrag lauschen.


Demenz spielt im Arbeitsalltag der Schülerinnen und Schüler eine große Rolle. Durch ihr theoretisches Wissen und praktische Erfahrungen wissen die angehenden Pflegekräfte, mit Unterstützung ihrer Praxisanleitungen und Kolleginnen und Kollegen, wie man am besten mit einer solchen Situation umgeht. Durch den Demenzparcours „Hands on Dementia“ konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Azubitags in die Lage eines demenziell erkrankten Menschen hinein versetzen. Kleine alltägliche Handgriffe wurden durch die Simulation der Erkrankung zu Herausforderungen, an welchen man teilweise sogar scheiterte.
Die Vermittlung so vieler Informationen über die Johanniter ermöglichte es den Auszubildenden ihren Blick zu weiten und über ihre Einrichtung hinaus, die Johanniter als eine große Organisation mit vielen unterschiedlichen Aufgabenfeldern wahrzunehmen. Überwältigt von der Fülle an erhaltenen Informationen und den Eindrücken durch den Demenzparcours machten sich die Auszubildenden geschafft und nachdenklich zurück auf den Heimweg.

Fotos: Annemarie Romanski