Weil Vorbeugen besser ist als Heilen: Unsere Kneipp-Therapie

Foto: Lisa Stelter

Unsere Lebenserwartung steigt stetig. Uns ist es daher ein Anliegen, die Lebensqualität unserer Bewohner durch gesundheitsfördernde und präventive Maßnahmen zu steigern – für mehr Wohlbefinden auch im hohen Alter. Dabei setzen wir unter anderem auf die Kneippsche Gesundheitstherapie, durch die ein aktiverer, gesünderer und natürlicherer Lebensstil angestrebt wird.


Was ist die Kneipp-Therapie?

Foto: Birgit Betzelt

Zurück geht die Lehre auf den deutschen Sebastian Kneipp (1821-1897). Nach eigener, schwerer Erkrankung befasste sich der römisch-katholischer Priester mit verschiedenen Naturheilmethoden und stellte fest, dass Wasserbäder in der Donau seine Leiden linderten und ihm sogar Heilung brachten. Seine Erkenntnisse vertiefte Kneipp durch intensive Forschung zu einem ganzheitlichen, systematischen Gesundheitskonzept. Auf diesem beruhen auch die Angebote, die wir für unsere Bewohner entwickelt haben. Körper, Geist und Seele sollen in Einklang gebracht und Selbstständigkeit gefördert werden. Im besten Fall lassen sich so Krankheiten vorbeugen.


Wie wird therapiert?

Wir haben unterschiedliche Angebote konzipiert, unter anderem:

  • wechselwarme Fuß- und Armbäder
  • beruhigende Waschungen und Güsse
  • Taulaufen
  • Bürstenmassagen
  • Handmassagen
  • gemeinsames Backen nach Kneipp
  • frischer Kräutertee am Nachmittag
  • gemeinsame Gymnastik
  • Qigong
  • freies Singen

Foto: Birgit Betzelt


Was Ihre Spende bewirkt

In einigen unserer Häuser konnten wir unser Kneipp-Konzept bereits umsetzen – etwa in den Johanniter Pflegeeinrichtungen am Rosenstein und im Johanniter-Stift Berlin-Johannisthal sowie den baden-württembergischen Pflegewohnhäusern in Böbingen an der Rems, Mögglingen und Essingen.

Mit Ihrer Spende helfen Sie uns, unser Kneipp-Konzept sukzessive weiter auszubauen.
Benötigt werden unter anderem Arm- und Fußbecken, Gussrohre zur Wassertherapie, Öle für die Duftorgel, Taststeelen, Massagebürsten, Bewegungsparcours, Spazierwege mit Treppen und Steigungen, Zutaten zur Bereitung von Kneipp-Speisen, mit dem Rollstuhl unterfahrbare Hochbeete, weitere Ruheräume und Literatur. Außerdem möchten wir noch mehr unseres Pflegepersonals an der Sebastian-Kneipp-Akademie zu Kneipp-Gesundheitstrainern ausbilden, um stets eine qualitativ hochwertige Umsetzung der Kneipp-Therapie gewährleisten zu können.

Sie sehen: Ihre Spende wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus!