Schulsanitätsdienst in Lippe und Höxter

Schulsanitäterinnen und -sanitäter versorgen in Notfällen andere Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte. Die Johanniter übernehmen die Ausbildung und Organisation von Schulsanitätsdiensten.

Unsere Leistungen

Jedes Jahr passieren an Schulen deutschlandweit mehr als 1,3 Millionen kleine und größere Unfälle. Diese reichen von Verletzungen oder Schürfwunden auf dem Schulhof über Unfälle im Sportunterricht bis hin zu akuten Erkrankungen und Notfällen wie Asthma-Anfällen oder Kreislaufschwächen. Die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter der Johanniter sind in solchen Situationen sofort vor Ort und leisten als qualifizierte Ersthelfer direkt Hilfe. Die Johanniter-Jugend bietet in Zusammenarbeit mit der Johanniter-Unfall-Hilfe die Ausbildung und Organisation von Schulsanitätsdiensten an. Wir zeigen Schülerinnen und Schülern die richtige Versorgung von Verletzten und Notfällen und bereiten sie auf ihre Aufgaben im Schulsanitätsdienst vor. Gemeinsam mit den Schulen planen wir die Umsetzung des Dienstes vor Ort und schaffen die Voraussetzungen für eine zuverlässige Versorgung im Notfall.

Schüler und Schülerinnen übernehmen Verantwortung

Die Johanniter im Regionalverbands Lippe-Höxter stellen die Ausrüstung und lehren, was zu tun ist bei Schürfwunden, Unfällen im Sportunterricht oder akuten Erkrankungen von Mitschülerinnen und Mitschülern oder Lehrkräften, etwa einem Asthma-Anfall oder einer Kreislaufschwäche. Schülerinnen und Schüler des Schulsanitätsdienstes übernehmen Verantwortung und geben Sicherheit im Schulalltag sowie bei Schulveranstaltungen. Aktuell betreuen wir im Regionalverband Lippe-Höxter den Johanniter-Schulsanitätsdienst an folgenden Schulen: 

  • Grabbe-Gymnasium Detmold
  • Hermann-Vöchting-Gymnasium Blomberg
  • Pestalozzischule Blomberg
  • Aspe-Realschule in Bad Salzuflen
  • Realschule Steinheim
  • Berufskolleg Höxter
  • Sekundarschule Blomberg.