Ambulanter Besuchs-, Hospiz- und Palliativberatungsdienst Weimar

Nähe und Menschenwürde

Die meisten Menschen wünschen sich, am Lebensende in ihrer vertrauten, häuslichen Umgebung zu sein - betreut von Angehörigen und Freunden. Der Johanniter-Hospizdienst setzt sich dafür ein, diesen Wunsch sterbender Menschen zu erfüllen und so - in Zusammenarbeit mit Pflegediensten und Hausärzten - ein würdiges Sterben zu ermöglichen.

 

Die ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter der Johanniter nehmen sich Zeit für die von ihnen begleiteten Menschen. Sie spenden Trost, sie helfen den Alltag zu erleichtern, letzte Wünsche zu erfüllen, persönliche Kontakte zu pflegen und Abschied zu nehmen. Hospizarbeit bedeutet Begleitung im Leben bis zuletzt.

Besuchen - Beraten - Begleiten

Nicht dem Leben mehr Tage, sondern den Tagen mehr Leben geben - diesem Motto der Mitbegründerin der Hospizbewegung, Cicely Saunders, fühlt sich unser Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst verpflichtet.

  • Wir begleiten schwerkranke und sterbende Menschen sowie ihre Angehörigen zu Hause, im Pflegeheim, im Krankenhaus, auf der Palliativstation oder im stationären Hospiz.
  • Wir orientieren uns an den Bedürfnissen und Wünschen der Kranken und Sterbenden und bieten uns an zum Zuhören, zum Gespräch, zum Da-Sein.
  • Unsere Begleitung ist ehrenamtlich und unentgeltlich. Wir unterliegen der Schweigepflicht und verstehen unseren Einsatz als christlichen Grundauftrag, helfen unabhängig von Alter, Krankheit, Religion und Staatszugehörigkeit.
  • Wir arbeiten mit Kirchgemeinden, Kliniken, Pflegediensten und Sozialstationen, Apotheken und niedergelassenen Ärzten sowie Schmerztherapeuten zusammen und ergänzen damit eine palliative, d.h. ganzheitliche Begleitung am Lebensende. Aktive Sterbehilfe lehnen wir ab.

 

Die Mitarbeiter des Ambulanten Besuchsdienstes besuchen einsame, alte oder kranke Menschen. Sie spenden diesen Menschen einen Teil ihrer Zeit, hören zu, begleiten sie und schenken ihnen kleine Erlebnisse von Freude, Hoffnung, Wärme und Abwechslung.

  • Wir knüpfen Kontakte zur Außenwelt.
  • Wir begegnen Krankheitsbeschwerden und Altersgebrechen mit Achtung und Verständnis, helfen Mutlosigkeiten zu überwinden.
  • Wir binden zur Entlastung der Angehörigen unsere mobilen sozialen Dienste (Hausnotruf, Fahrdienst etc.) ein und informieren über weiterführende Hilfsangebote.

Ihr Ansprechpartner Mona Conrad

Dichterweg 44
99425 Weimar

Kartenansicht & Route berechnen