Erfahrungsberichte

Mit den Erfahrungsberichten möchten wir Ihnen Antworten auf folgende Fragen geben:

 

Welchen Nutzen bringt die qualifizierte Schulbegleitung den Kindern und Jugendlichen?

Was bringt es für die Eltern?

Gibt es auch in der Schule Vorteile?

 

 

"Unser Sohn Maximilian wird seit einem Jahr von einer Schulbegleitung, gestellt durch die Johanniterhilfe Schwabach, in der Grundschule begleitet. Er hat das Down-Syndrom und braucht Unterstützung im pflegerischen (Toilettengang etc.) sowie im schulischen Bereich (Anleitung der durch die Lehrkraft gestellten Aufgaben).

Uns ist ein guter Kontakt zur Schulbegleitung mit täglichem Kontakt durch ein Korrespondenz- Heft sehr wichtig. Bei den Johannitern sind wir fündig geworden. Unser Sohn hat eine nette, gut ausgebildete Begleitung und  auch der Kontakt zur Abteilung Schulbegleitung Johanniter-Unfall-Hilfe Schwabach ist sehr gut, fast immer ist im Krankheitsfall eine Ersatzkraft zur Stelle.

Der Austausch zwischen Schule, Schulbegleitung und Elternhaus funktioniert bestens."

Mutter von Maximilian

 

 

"Seit dem 1.12.2010 arbeite ich als Schulbegleitung für ein jetzt achtjähriges Kind in der Lebenshilfe Schwabach. Es ist auch nach fast zwei Jahren immer noch eine Herausforderung wie der Tag verläuft. Die immer wieder sichtbaren Erfolge zeigen auf, wie wichtig und notwendig die Schulbegleitung für dieses Kind ist.

Die Zusammenarbeit mit Schule und Tagesstätte ist sehr gut, die Arbeit was wir Schulbegleiter leisten wird sehr anerkannt."

Sabine Mehl, Schulbegleiterin

 

 

"Schulbegleitung bedeutet für mich:
Einem Kind mit viel Vertrauen, Verständnis und Liebe helfen, seinen Platz im Leben zu finden.
Dazu gehören: Selbstständigkeit erlernen, Sozialverhalten fördern, aber auch zu fordern nicht zu überfordern! Schulbegleitung erfordert viel Einfühlungsvermögen (auch gegenüber Eltern und Lehrern), Geduld und auch Rückschläge gehören dazu."
Heide Broek, Schulbegleiterin 

 

"Die Schulbegleitung unserer Tochter hat sich für alle Beteiligten als äußerst positiv erwiesen. Da sie sich nur schlecht artikulieren und über Erlebtes berichten kann, wissen wir jetzt dank Schulbegleiterin über den Unterricht und das ganze Schulleben besser Bescheid, sind "näher am Geschehen", können vieles leichter verstehen. Gesundheitsbedingte und verhaltenstechnische Tiefs werden aufgefangen, die Teilnahme an Ausflügen und Schullandheimaufenthalten wird ihr ermöglicht. Für uns ist es sehr beruhigend zu wissen, dass ihr jemand zur Seite steht. Aber das Wichtigste: Lisa und ihre Schulbegleiterin sind ein Herz und eine Seele! Die ganze Abwicklung und Betreuung durch die Johanniter (z. B. bei Krankheits- oder Urlaubsvertretung der Schulbegleitung) läuft ebenfalls problemlos – von uns gibt es die Note „1 mit Stern“ für diese Assistenzleistung!"

Doris Wittig-Moßner, Mutter

 

 

"Jeder Tag ist eine neue Herausforderung. Es ist immer ein "Geben" und ein "Nehmen". Die Zusammenarbeit mit unserer Klassenleiterin und der Schüler bzw. Schulleiter ist einfach optimal. Wir sind keine Eindringlinge, sondern werden als Kollegen anerkannt.

Anhand der Rückmeldungen und Zeugnisbeurteilungen kann ich mir sagen, dass Lisa von einer Schulbegleitung nur profitiert. Ich habe die Zeit und die Möglichkeit, in Absprache mit der Klassenleitung, ganz individuell mit Lisa zu arbeiten und das genießen wir beide. Es ist manchmal durchaus anstrengend, aber immer lohnenswert.

Zurückblickend kann ich nur sagen, ich bin angekommen."

Brigitte Maul, Schulbegleiterin