Einfach mal Kind sein

Iserlohn, 15. Mai 2018

Spielgruppe für Kinder mit erkrankten Angehörigen

„Wenn in Familien ein Elternteil erkrankt ist, dann belastet das oft die Kinder. Sie machen sich Sorgen, haben Ängste und sind daher selten unbeschwert“, sagt Bettina Wichmann, Leiterin des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes „Kleine Raupe“ der Johanniter in Südwestfalen. Auch wenn ein Bruder oder die Schwester erkrankt sei und besonderer Fürsorge bedürfe, wirke sich das auf das gesunde Geschwisterkind aus, ergänzt die Palliativ-Care pädiatrische Fachkraft.

Mal frei von Belastung

Der Johanniter-Hospizdienst „Kleine Raupe“ hält daher ein neues und monatliches Angebot für Kinder von erkrankten Eltern und Geschwistern sowie für erkrankte Kinder mit ihren Eltern bereit: Unter Leitung von Bettina Wichmann gibt es eine Spielgruppe, bei der die Kinder frei von Belastung spielen, toben oder basteln können. Gleichfalls finden sie in der Gruppe ein offenes Ohr für ihre Belange und können sich miteinander austauschen.

Die Kinder-Spielgruppe der „Kleinen Raupe“ trifft sich an jedem vierten Mittwoch im Monat von 15.30 bis 17.00 Uhr in den Räumen der Johanniter an der Hagener Straße 121 in 58642 Iserlohn.

Betroffene Familien aus der Region und ihre Kinder bis zum Alter von 18 Jahren sind dazu herzlich eingeladen.

Damit die Fachkräfte der Johanniter die Kinder und ihre Situation kennenlernen und angemessen darauf eingehen können, wird um vorherige Kontaktaufnahme bei Leiterin Bettina Wichmann gebeten: bettina.wichmann@johanniter.de