Gedenkgottesdienst in St. Helena

München, 26. Juli 2016

Kurz nach dem schrecklichen Amoklauf in München fand ein Ökumenischer Gottesdienst für Trauernde und alle Interessierten in Zusammenarbeit mit der Katholischen Pfarrkirche St. Helena am Wettersteinplatz und dem Johanniterzentrum Lacrima statt.

Dort konnten die Trauernden an ihre Verstorbenen in verschiedenster Weise gedenken, wie z. B. eine Karte ausfüllen oder eine Kerze entzünden, einen Segen sich zusprechen lassen oder einen Stein am Kreuz für alles Schwere im Leben ablegen.

In der Predigt ging Pastoralreferentin Babette Matthaei auf die Situation der Emmausjünger ein, die traurig auf ihrem Weg nach Emmaus von Jerusalem Jesus begegneten, den sie durch ihre Befangenheit nicht gleich erkennen konnten. Erst später erkannten sie, wer sie begleitete und dabei erkannten sie, dass ihr Herz brannte. So war der Gottesdienst auch mit dem Titel "Herzensbotschaften" überschrieben.

In dem Gottesdienst war auch Platz für das Ereignis vom Freitag in München. Es wurden 10 Kerzen entzündet für die Opfer und den Täter. Ein schwieriger Akt der Verarbeitung. Ein Versuch, zu verstehen und einen Ausdruck zu finden in der Hoffnungslosigkeit.

Ihr Ansprechpartner Tobias Rilling

Telefon-Sprechzeiten Mo. u. Do. 12-14 Uhr

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Lacrima - Zentrum für trauernde Kinder
Perlacher Straße 21
81539 München