Die Johanniter Einsatzmotorräder sind eine Einsatzformation, die für spezielle Aufgaben aufgebaut und betrieben werden.

Mitwirkende sind ehrenamtlich engagierte Motorradfahrer, die nach entsprechender Fach- und Fortbildung besondere Aufgaben durch die JUH Einsatzmotorräder übernehmen können. Dazu gehören zum Beispiel:

  • First Responder zur Erstversorgung von Menschen in Notfallsituationen
  • Kradmeldedienste
  • Lotsendienste
  • Mitwirkung bei Sanitätsdiensten z.B. bei mobilen Veranstaltungen, z.B. Marathonläufe, Radrennen etc.
  • Stauhilfe bzw. –beratung auf den Autobahnen

In einer Rahmenkonzeption sind die Anforderungen und Ausstattungen der Motorradstaffeln sowie die Aus- und Fortbildung beschrieben. Die Rahmenkonzeption finden sie hier zum Download als PDF

Die Stauhelfer - Sanitätsdienst mit Motorrad 

Die Stauhelfer sind mit Ihren gut sichtbaren und mit Sonderrechten ausgestatteten (Blaulicht, Martinshorn und Funk) Motorrädern von Anfang der Osterferien bis ca. zum Ende der Herbstferien (je nach Wetterlage) auf den Autobahnen im Norden unterwegs.

Im Regionalverband Südniedersachsen sind derzeit Stauhilfemotorräder der Ortsverbände Hildesheim und Göttingen auf den Straßen. Das Einsatzgebiet erstreckt sich von der Raststätte Wülferode bis nach Sessen und die umliegenden Motorradstrecken.
Die Maschinen werden ausschließlich von ehrenamtlichen Helfern gefahren, welche eine ausreichende Fahrpraxis (gewünscht sind 2 Jahre) und eine medizinische Ausbildung (mind. Rettungssanitäter) nachweisen können, dazu kommt ein jährlich nachzuweisendes Fahrsicherheitstraining mit „der Einsatzmaschine“.

Die Motorräder sind mit einigem Medizinischen Equitment ausgestattet, sei es das kleine Pflaster bis hin zum Material zum Versorgen eines Schwerverletzen (bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes), fast alle Maschinen sind mittlerweile auch mit einem AED – Gerät bestückt.

Weiter sind die Motorräder mit einer Digitalkamera, Kreide, kleiner Werkzeugtasche, Kartenmaterial, Spielzeug für die Kleinen ausgestattet und Getränken im Sommer.

Zu den Aufgaben der Motorrad-Sanitäter gehört nicht nur Erste Hilfe bei Unfällen, nein Aufgrund von speziellen Fort- und Weiterbildungen werden Sie auch auf Anforderung der Polizei tätig. Sie Unterstützen bei der Verkehrslenkung (Staumeldung, Unfallmeldung, Parkplatzkontrolle, Pannenhilfe), Einweisung von Rettungs- und Polizeihubschraubern, Lotsendienste, Vermisstensuche in schwer zugänglichem Gelände, heranführen von Einsatzfahrzeugen an die Unfallstelle uvm.

Der Vorteil des Motorrades ist klar, es ist kleiner und kommt somit viel schneller durch die „Blechlawinen“ auf der Autobahn (einige Autofahrer begreifen immer noch nicht was es heißt eine NOTFALL-GASSE zu bilden) hier kann das Motorrad ein wahrer „Helfer“ sein z.B. aufnehmen eines Arztes und zum Unfall bringen (weil der RTW z.B. nicht durch kommt!)

Die Motorradsanitäter können noch mehr, gerne begleiten sie auch große Motorradevents sei es die Ausfahrt am Wochenende oder der alljährliche Gottesdienst in Braunschweig bzw. Hamburg (ca. 5-10.000 Teilnehmer!), es kann aber auch mal die Begleitung eines Radrennens sein (z.B. Niedersachsenrundfahrt) auch werden weitere Sanitätsdienste oder verschiedene Werbeveranstaltungen war genommen.

Ihr Ansprechpartner Andreas Beckmann

Cheruskerring 53
31137 Hildesheim

Kartenansicht & Route berechnen