Rettungshundestaffel Südbrandenburg

Johanniter-Rettungshundestaffel Landsberg

Spürnasen im Einsatz 

Die Landsberger Rettungshundestaffel wird über die Integrierte Leitstelle Fürstenfeldbruck unter der Notrufnummer 112 alarmiert.

Bei den Einsätzen geht es am häufigsten darum, nach älteren oder verwirrten Personen zu suchen. Manchmal werden auch Kinder oder Unfallopfer vermisst, die unter Schock stehen und ziellos umherirren.

Durchschnittlich 15 Minuten nach dem Alarm sind die Landsberger Helfer mit ihrem Einsatzfahrzeug auf dem Weg zum Suchort. Eingesetzt werden sie im Großraum München, Landsberg und Kempten.

In der Johanniter-Unfall-Hilfe ist jedermann willkommen, der ehrenamtlich etwas zum Gemeinwohl beitragen will und der dadurch auch eine ganz persönliche Zufriedenheit erfahren kann. Es gibt keine Altersgrenze, solange der Helfer den jeweiligen Aufgaben gewachsen ist, die zu übernehmen er sich verpflichtet hat.

Für die Beteiligung an den einzelnen Aufgaben der SEG sind bestimmte Mindestausbildungen erforderlich. So z.B. für Sanitätsdienste der erfolgreich abgeschlossene Sanitätshelferkurs, für die Mitarbeit im Rettungsdienst mindestens eine Rettungssanitäter-Qualifikation.

Jede Helferin und Helfer nimmt an einer internen Grundausbildung teil, die viele Aspekte des Katastrophenschutzes und des Sanitätsdienstes beinhaltet und theoretische sowie praktische Arbeitsabläufe vermittelt. Diese Ausbildung ist natürlich kostenlos.

Interesse an einer aktiven Mitarbeit? Kontakt

Oder Sie schauen einfach einmal unverbindlich vorbei.