Einsätze bis 2004

Die Schnell-Einsatz-Gruppe der Johanniter in Eutin besteht seit seit 1988 und hat ca. drei Alarme im Kalenderjahr zu verzeichnen.

30. September 1989

Die Schnell-Einsatz-Gruppe wurde bei einem Feuer im Landeskrankenhaus Neustadt in Bereitstellung gebracht.

September 1990

Die Schnell-Einsatz-Gruppe wurde wegen Feuer in einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Es wurden zwei Verletzte versorgt.

13. Juli 1991

Bei einer Massenschlägerein zwischen Skin's und der Polizei in Grömitz wurde die Schnell-Einsatz-Gruppe zur Bereitstellung alarmiert. Die SEG hat die Festgenommenen medizinisch gesichtet.

30. August 1992
Feuer in der Seniorenwohnanlage Wilhelmshöhe

Die Johanniter-Unfall-Hilfe versah den Sanitätsdienst auf dem Großflohmarkt Eutin und konnte sofort eingesetzt werden. 20 Bewohner wurden evakuiert und gesichtet, 4 Patienten wurden transportiert.

22. Dezember 1993
Zugunglück in Raisdorf

Gegen 8:00 Uhr trifft ein mit 350 Personen besetzter Eilzug auf eingleisiger Strecke mit einem Arbeitszug zusammen.

Durch den im Anflug befindlichen Rettungshubschrauber Christoph 12 wurde der Rettungsleitstelle Plön die Schnell-Einsatz-Gruppe Eutin angeboten. Diese wurde um 8:36 Uhr über Funk-Melde-Empfänger alarmiert. Gegen 9:15 Uhr war die Gruppe mit fünf Fahrzeugen und 13 Helfern vor Ort.

Durch die SEG Eutin wurden 14 der 93 Verletzten versorgt. Es gab eine Tote.

11. Juli 1994
Großfeuer in Grömitz

Gegen 4:00 Uhr wurde die SEG nach Grömitz gerufen. Dort stand ein Wohn- und Geschäftshaus in Flammen. Es befanden sich 26 Wohnungen und ein Supermarkt in dem Komplex.

Durch die SEG Eutin wurden ca. 70 Personen evakuiert und bis ca. 13:30 Uhr betreut.

07. September 1994
Feuer in einem Altenheim

Gegen 0:00 Uhr wurde die SEG zu einem Einsatz in die Pariner Straße in Bad Schwartau gerufen. Dort waren bereits 5 Verletzte durch den Rettungsdienst versorgt worden.

Die SEG richtete in einem leeren Kurheim für ca. 30 Senioren eine Übernachtungsmöglichkeit her. Die Evakuierten wurden durch die SEG betreut. (5 Verletzte)

16. September 1995
Busunfall Autobahn 1, Abfahrt Sereetz

Um 21:56 wurde der bis heute größte Rettungsdiensteinsatz im Kreis Ostholstein ausgelöst.

Ein Reisebus aus Schweden war in der Ausfahrt Sereetz umgekippt. Es wurden bis zu 40 Verletzte vermutet.

Unsere SEG erhielt um 21:58 Uhr die Alarmierung. Um 22:25 Uhr war das erste Einsatzfahrzeug der SEG, gegen 22:25 Uhr die gesamte Gruppe mit acht Fahrzeugen und 20 Helfern am Einsatzort.

Es wurden durch sechs Rettungsassistenten acht Verletzte betreut. Zwei Patienten wurden mit KTW der SEG transportiert. Ein weiterer Teil der Helfer wurde mit der SEG-Süd mit dem Aufbau einer Verletztensammelstelle betraut. (27 Verletzte)

18. Februar 1996
Feuer in Wilhelmshöhe

Bei einem Zimmerbrand wurden 4 Personen verletzt. Dabei handelte es sich bei einer Person um einen Helfer, der das Feuer entdeckte und bei der Rettung der Wohnungsinhaberin half.

Die Hausbewohner wurden durch die SEG betreut. Es waren 27 Helfer mit 6 Fahrzeugen vor Ort. (4 Verletzte)

09. Juni 1996
Busunfall auf der L 163

Ein mit 40 Personen besetzter Reisebus war zwischen Sielbeck und Nüchel von der Straße abgekommen und in einen Graben gerutscht. Die SEG half bei der Versorgung der Verletzten. (5 Verletzte)

August 1997
Oderhochwasser

Die Eutiner Johanniter haben beim Hochwasser an der Oder die Brandenburger Johanniter unterstützt. Diese waren hauptsächlich in der Versorgung der THW-Helfer eingesetzt. Darüber hinaus wurde mit technischen Material ausgeholfen. Der gesamte Einsatz lief über mehrere Wochen.

19. Dezember 1998
Feuer in der Fachklinik Hängebergshorst

Gegen 23:00 Uhr wurde ein Feuer im Klinikbereich gemeldet. Durch die Rettungsleitstelle wurden zwei Notarzt-Einsatz-Fahrzeuge entsandt sowie die SEG der Johanniter.

Es wurden 7 Patienten mit Rauchgasvergiftung in die Eutiner Klinik transportiert. Die SEG war mit 3 KTW / 1 RTW / 1 GW „SEG“/ 1 ELW /1 MTW sowie 21 Helfern am Ort.

August 2002
Hochwassereinsatz in Dessau

Die Eutiner unterstützten die Johanniter in Dessau. Hauptsächlich in der Versorgung der Helfer. Darüber hinaus wurden die Helfer bei der Evakuierung der Bevölkerung eingesetzt.

August 2002 - September 2004
Einsätze sind hier nicht erfasst

12. September 2004
Gaststättenbrand in Eutin

Für die Eutiner SEG bestand die Aufgabe darin, evakuierte Anwohner zu versorgen und zu betreuen. Hierzu wurde in der Unterkunft in der Max-Plank-Straße eine Betreuungsstelle eingerichtet. Am Einsatzort wurde vorsorglich ein Zelt aufgebaut und der Einsatz einer Vielzahl von Atemschutzgeräteträger abgesichert.