Krisenintervention RV Harburg

Der plötzliche Tod eines nahen Angehörigen, ein Unfall, bei dem Angehörige verletzt wurden. Oder Sie sind Zeuge eines tragischen Unfalls gewesen, haben geholfen und waren mit dem Leid anderer Menschen direkt betroffen. Das können Situationen sein, die Menschen nahe gehen, die sie beschäftigen und manchmal auch ratlos bleiben lassen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Johanniter Kriseninterventionsdienste stehen Menschen in solchen Situationen bei, stehen mit Rat und Unterstützung bereit. Gerade die ersten Minuten und Stunden können sehr belastend sein. Die Johanniter nehmen sich Zeit für Sie oder die betroffenen Menschen.

Die Kriseninterventions-Teams der Johanniter werden in der Regel durch die jeweiligen Rettungsleitstellen nach einem Ereigniskatalog alarmiert und zum Einsatz entsandt. Solche Situationen können beispielsweise sein:

  • Am Unfallort: Betreuung von Angehörigen, Opfern, Unfallverursachern und Zeugen
  • Zu Hause: beim plötzlichen Tod eines nahestehenden Menschen, besonders bei plötzlichem Kindstod, nach dem Erhalt einer überraschenden Todesnachricht

Die Begleitung durch die Johanniter Kriseninterventions-Teams ist ein freiwilliges Angebot. Es ist vom Geist der christlichen Nächstenliebe motiviert. Es richtet sich an alle Menschen unabhängig von deren Weltanschauung, Glaubenszugehörigkeit oder ethnischem Hintergrund.

Dieses Angebot wird ermöglicht durch Spenden und Mitgliedsbeiträge und ist daher für die Nutzer kostenlos.

Wenn Sie in einem Kriseninterventions-Team mitarbeiten möchten...

Krisenintervention und Einsatznachsorge im Regionalverband Harburg

Im Jahr 2019 sind die Ehrenamtlichen der Krisenintervention und Einsatznachsorge im Regionalverband Harburg 97 Mal alarmiert worden. Am häufigsten war die Gruppe aufgrund von Tod in der Häuslichkeit (28 Fälle), zur Betreuung von Angehörigen nach Suizid (24 Fälle) und nach Verkehrsunfällen (21 Fälle) im Einsatz. Im Rahmen der Gefahrenabwehr des Landkreises Harburg und der Johanniter-Einsatznachsorge wurden insgesamt 14 Nachsorgegespräche geführt. Die Helfer absolvierten im Jahr 2019 somit 1067 Einsatzstunden. Die durchschnittliche Einsatzdauer betrug knapp vier Stunden. Der längste Einsatz dauerte elf Stunden. In zehn Fällen waren mehrere Teams parallel aktiv.

Die Johanniter Krisenintervention ist im Landkreis Harburg seit 2011 aktiv.

2019: 97 Einsätze
2018: 80 Einsätze
2017: 78 Einsätze
2016: 78 Einsätze
2015: 61 Einsätze
2014: 57 Einsätze
2013: 51 Einsätze
2012: 28 Einsätze
2011:   3 Einsätze

Voraussetzungen, um im Kriseninterventionsteam mitarbeiten zu können

Spendenprojekt des Kriseninterventionsdiensts im Regionalverband Harburg

***********************************************
2020 werden folgende Aus- und Fortbildungen angeboten
Anmeldungen über das Kontaktformular


Fortbildung Einsatznachsorge
11.01.2020 
Ort: Ortsverband Buchholz (10:00-17:00)
Thema: Rollen und Strukturen
Teilnehmer: nur für Aktive in der Einsatznachsorge mit CISM I+II oder SBE I+II

PSNV Grundlagen I
25.+26.01.2020
Ort: Ortsverband Buchholz (Sa 9:00-18:00, So 9:00-16:30)
Themen: Kommunikation, Stress, Krise, psychische Erste Hilfe, Einsatznachsorge
Teilnehmer: Einsatzkräfte aus Rettungsdienst, Bevölkerungsschutz und Krisenintervention

PSNV Grundlagen II
08.+09.02.2020

Ort: Ortsverband Buchholz (Sa 9:00-17:00, So 9:00-16:30)
Themen: Übungen zur Kommunikation, Umgang mit Kindern, PSNV bei MANV und in Betreuungslagen und der Plötzliche Kindstod.
Voraussetzung: PSNV Grundlagen I oder vergleichbare Kenntnisse.
Teilnehmer: Einsatzkräfte aus Rettungsdienst, Betreuungsdienst und Krisenintervention
Für Externe: 150 Euro

PSNV Aufbau
22.+23.02.2020, 07.+08.03.2020 und 21.+22.03.2020
Ort: Ortsverband Buchholz (jeweils 9:00-16:00)Themen: Krisenintervention bei unterschiedlichen Einsatzfällen in Theorie und Fallbeispielen. Rechtsgrundlagen, komplexe Einsatzlagen, Psychohygiene.
Voraussetzung: PSNV Grundlagen I und II oder vergleichbare Kenntnisse.
Teilnehmer: Mitwirkende in der Krisenintervention und der psychosozialen Akuthilfe auch aus anderen Hilfsorganisationen
Für Externe: 250 Euro

***********************************************

******************************************

Alarmierung der Krisenintervention nur durch
Einsatzkräfte über die Rettungsleitstelle unter
der Telefonnummer 04171 6006-0.

******************************************

Ihr Ansprechpartner Ingo zum Felde

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Harburg

Rütgersstraße 3
21244 Buchholz in der Nordheide

Kartenansicht & Route berechnen