Notfallrettung in der Wesermarsch

Die Johanniter-Notfallrettung

Nach einem Unfall, einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall geht es oft um Sekunden. Im Notfall kann nur schnelle Hilfe Leben retten. Die Johanniter sind deshalb bundesweit in fast 230 Rettungswachen einsatzbereit – rund um die Uhr.

Der Johanniter-Rettungsdienst: einer der besten der Welt

Der deutsche Rettungsdienst gehört zu den besten der Welt. Durch modernste Technik, gute Ausbildung  und regelmäßige Weiterbildungen können die Johanniter Sie im Ernstfall optimal versorgen. Zum Team des Rettungsdienstes gehören Rettungsassistenten, Rettungssanitäter und Rettungshelfer. Bei lebensbedrohlichen Erkrankungen unterstützt ein Notarzt das Team der Notfallrettung.
Vor Ort leisten die Rettungskräfte der Johanniter erste medizinische Hilfe und befördern die Erkrankten oder Verletzten zur Weiterbehandlung ins nächste geeignete Krankenhaus. In besonderen Situationen hilft auch die Luftrettung . Bundesweit sind über 50 Hubschrauber einsatzbereit und innerhalb von Minuten in der Luft. Sie können Verletzte oder Erkrankte schnell über weite Strecken in Spezialkrankenhäuser transportieren.

Notfall-Hilfe, egal wo Sie sind

Im Johanniter-Rettungsdienst arbeiten deutschlandweit über 8.500 Menschen. Zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiter unterstützen die hauptamtlichen Johanniter und tragen so einen unverzichtbaren Teil zur Arbeit der Johanniter bei.

Im Landkreis Wesermarsch gibt es sechs ständig besetzte Rettungswachen. An fünf Standorten davon sind Rettungswagen (RTW) stationiert, an drei Standorten stehen Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF) zur notärztlichen Versorgung bereit. Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist dabei der größte private Dienstleister für die Notfallrettung und den Krankentransport. Auch wenn die Rettungswachen teilweise in den Einsatzgebieten anderer Ortsverbände liegen, so wird der Johanniter-Rettungsdienst in der Wesermarsch zentral vom Ortsverband Stedingen koordiniert.

Ihr Ansprechpartner Andreas Wenz