Ambulante Pflegedienste in Trier und Umgebung

Ein Zuhause bietet Sicherheit und Geborgenheit. Gerade deshalb möchten viele Menschen ihre gewohnte Umgebung auch im hohen Alter und bei Krankheit nicht aufgeben. Die Johanniter passen sich Ihren Bedürfnissen an: mit einem mobilen Pflegedienst, der mit Fachwissen, Erfahrung und Zuwendung auf Ihre Wünsche eingeht.  Sei es im hohen Alter, bei Krankheit oder nach einem Unfall: Sie entscheiden, welche Leistungen des Johanniter-Pflegedienstes Sie in Anspruch nehmen möchten.

Pflege für die Seele: Der Johanniter-Pflegedienst

Tägliche Körperpflege tut Körper und Seele gut. Wenn die eigenen Kräfte nicht mehr ausreichen oder Sie durch einen Unfall vorübergehend in Ihren Bewegungen eingeschränkt sind, hilft unser Pflegedienst beim Zähneputzen, Waschen, Frisieren und vielem mehr. Nach Krankenhausaufenthalten pflegen wir Sie zuhause weiter: Unser Pflegedienst kümmert sich in Absprache mit Ihrem Arzt um Ihre Medikamente und sorgt so dafür, dass es Ihnen schnell wieder besser geht.

Verhinderungspflege, Besuchs- und Betreuungsdienst
Kurzfristige Betreuung und Pflege während der Ferienzeit sowie Besuchs- und Betreuungsdienst ergänzen den ambulanten Pflegedienst der Johanniter. Unsere Pflegedienstmitarbeiter haben ein offenes Ohr für Sie, helfen Ihnen beim Einkaufen oder Putzen und begleiten Sie zum Arzt oder beim Spazierengehen. Unser Wissen geben wir in Kursen zur Alten- und Krankenpflege gerne auch an pflegende Angehörige weiter.

Ein MDK-geprüftes Spitzenteam: Der Trierer Johanniter-Pflegedienst hilft mit Herz

Das Johanniter Pflege-Team um Elke Görgen (links, hier mit drei von insgesamt 15 Mitarbeitern) freut sich über die aktuelle Spitzenbewertung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK): „Uns bestätigt das, dass wir für Körper und Seele unserer Patienten erfolgreich unser Bestes geben.“

Mit der Spitzennote 1,0 hat der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) den Pflegedienst der Johanniter im Regionalverband Trier-Mosel zuletzt im Frühjahr 2019 bewertet.

Ein glattes „sehr gut“ in der Pflege, genauso in ärztlich verordneten pflegerischen Leistungen und in Dienstleistung und Organisation – so lautet das Endergebnis des Qualitätsberichts des MDK. „Am meisten freut mich die zusätzliche Note 1,0 aus der Befragung von sieben unserer Patienten“, sagt Elke Görgen: „Bedeutet das doch, dass wir nicht nur medizinisch optimal helfen, sondern auch dem Herzen wirklich gut tun“, resümiert die Leiterin der Johanniter Sozialstation in Trier. Rund 50 Pflegebedürftige in und um Trier und das Ruwertal besuchen die Johanniter zurzeit – einige mehrmals täglich: „Doch die wirklichen Helden sind die Angehörigen.“

3,41 Millionen Deutsche mit Pflegegrad gab es schon Ende 2017 nach den jüngsten Zahlen des Statistischen Bundesamts – Tendenz stark steigend. Gut drei Viertel werden zu Hause versorgt – davon 1,76 Millionen Pflegebedürftige in der Regel allein durch Angehörige.  „Viele unterschätzen die Anstrengung zu Beginn. Sie stellen oftmals die eigenen Ansprüche zurück und bemerken erst spät, wie überfordert sie sind“. Dank der verbesserten Gesundheitsversorgung Hochbetagter hält die Ausnahmesituation für Familien oft über Jahre an. „Es ist kein Zeichen von Schwäche oder mangelndem Zusammenhalt, wenn man sich selbst Unterstützung holt. Im Gegenteil, wer seine Grenzen anerkennt, handelt höchst verantwortlich“, sagt Görgen.

Ihr Ansprechpartner Elke Görgen

Spendenkonten

  • JohanniterordenBIC: GENODED1DKD
    IBAN: DE06350601900000150150
  • Johanniter-StiftungBIC: GENODED1DKD
    IBAN: DE56350601900000340340
  • Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.BIC: BFSWDE33XXX
    IBAN: DE94370205000433043300

Spenden per SMS

Sende: JOHANNITER an 81190

Jede SMS kostet 5 Euro plus Transportleistung und hilft uns mit 4,83 Euro. Danke!

© 2019 Die Johanniter