Regelmäßige Angebote

Im folgenden stellen wir Ihnen einige Aktivitäten vor, die wir unseren Bewohnern regelmäßig anbieten.

Bingo

Seit Jahr und Tag beliebt ist das allwöchentliche Bingospiel. In großer Runde werden die Zahlen mit Spannung verfolgt und beim Ruf „Bingo“ genau geschaut, ob das auch seine Richtigkeit hat …

Dämmerschoppen

Jeden Mittwochabend treffen sich "Nachtschwärmer" zum Dämmerschoppen.
In gemütlicher Runde wird bei einem Gläschen Wein oder Bier über die verschiedensten Themen gesprochen.
So manches Mal kann man spannenden Erzählungen aus früheren Tagen lauschen, oder es wird heiß diskutiert, dann wieder herzhaft über Anekdoten gelacht.

Günthers Schlagerparade

Zweimal monatlich lädt ein ehrenamtlicher Mitarbeiter mit seiner Gitarre auf den Wohnbereichen zum Mitsingen ein.

Hundeteam im Einsatz

Im Januar 2007 wurden endlich die geeigneten Hunde für den kynotherapeutischen Einsatz gefunden: Die aus Spanien stammenden Hunde sind Geschwister aus einem Wurf (Pepe ist der große braune Hund, Luna die kleinere weiße Hündin).
Während Pepe ganztags im Hause und vor allem in der Einzelbetreuung tätig ist, liegen Lunas Schwerpunkte in der Gruppentherapie mit demenziell erkrankten Bewohnern. Dazu absolvierte Frau Reuber mit ihrem Hund Luna eine kynotherapeutische Weiterbildung bei Frau Dr. Jablonowski.
Alle 14 Tage bietet Frau Reuber zusammen mit ihrer vierbeinigen Begleitung "Luna" eine Hunderunde an.
Hierbei wird die speziell ausgebildete Hündin von Bewohnern zu Kunststücken animiert und fordert ihrerseits von ihnen Streicheleinheiten ein. Sowohl Teilnehmer als auch Hündin sind konzentriert bei der Sache – kognitive wie taktile Fähigkeiten aller Beteiligten sind gefordert In dieser "Reuberrunde" zeigt Luna den Bewohnern, dass sie ganz schön clever ist, wenn es darum geht, Leckerchen aus Verstecken heraus zu finden oder sie zum Beispiel aus Papprollen oder aus einer Plastikkelle zu angeln. Wie viele Leckerchen es für die entsprechende Aufgabe gibt, wird mittels Würfeln von den Teilnehmern ermittelt. Mit großer Aufmerksamkeit wird dann beobachtet, ob Luna tatsächlich alle "Hundepralinen" gefunden hat, was immer der Fall ist und gebührend bewundert wird. Auch hier kommt ausgiebiges  Streicheln nicht zu kurz, selbst von den Bewohnern, die sich anfangs nicht  trauten.
Zudem wird in den kleinen Gruppen in gemütlicher Umgebung über Erfahrungen mit Hunden und anderen Tieren erzählt. So baut die Hündin eine Brücke zwischen den Menschen.
Wenn Pepe auf den Wohnbereich geht, wird er mit großem Hallo, vielen Leckerchen und Streicheleinheiten begrüßt. Manche Bewohner, die kaum ihr Zimmer verlassen, lassen sich durch ihn sogar motivieren Spaziergänge durch den Garten zu machen. Eine alte Dame findet beim Anblick des Hundes regelrecht ihre Sprache wieder, während ein alter Herr, der kaum noch Anteil an seiner Umgebung nimmt, beim Anblick des Hundes leuchtende Augen bekommt und lächelt. „Wenn Pepe und Luna ins Haus kommen, geht die Sonne auf", so eine Bewohnerin.

Kochen und Backen

Foto Birgit Betzelt

Auf den Wohnbereichen wird jede Woche gebacken und auch mal etwas Besonderes gekocht.
Hier wird dann geschält, geschnitten und gerührt und vor allem vorab das richtige Rezept gewählt. Daraus ist im letzten Jahr ein Kochbuch (5 MB) entstanden, das die Lieblingsrezepte der Bewohner enthält.  

Kreatives Gestalten

Auf den Wohnbereichen bieten die Betreuungsassistenten wöchentlich in kleinen Gruppen verschiedene Basteltechniken an.
Unter Anleitung und ggf. mit Hilfestellung können unsere Bewohner ihre Kreativität ausleben bzw. entdecken und ihre Ideen einbringen. Zudem werden nicht nur die taktilen Sinne, sondern vor allem auch Konzentration und Aufmerksamkeit gestärkt.

Angeleitet durch unsere Betreuungsassistentinnen treffen sich Bewohner jede Woche, um in gemütlicher Runde Handarbeiten anzufertigen. Dabei sind auch zahlreiche Patchworkdecken entstanden, die in den Senegal gespendet wurden. Andere Handarbeiten wie Schals, Topflappen und Socken werden auf unseren Basaren angeboten.

Literaturkreis

Jeden Monat lädt eine ehrenamtliche Mitarbeiterin zum Literaturkreis ein:
Nachdem sie die vorher ausgesuchten Texte, Märchen oder Kurzgeschichten vorgetragen hat, unterhalten sich die Teilnehmer über das Gehörte. Je nach Inhalt wird geschmunzelt, gelacht, nachgedacht, werden lebhaft Meinungen vertreten.
Auch aktuelle Themen und Zeitgeschehnisse kommen hier nicht zu kurz.

Männer-Sportschaurunde

Jeden Samstagabend treffen sich unsere sportbegeisterten Männer bei Schnittchen und einem Bier zur Sportschau. Dabei kann es schon mal zu lautem Jubeln oder zu hitzigen Fachgesprächen kommen …

Marktbesuch/ Einkaufsbummel

Jeden Mittwoch bietet sich bei schönem Wetter für Bewohner die Möglichkeit, zum Markt am Kaarster Rathaus zu gehen, dort am Marktleben teilzunehmen, Kleinigkeiten zu erwerben oder die umliegenden Geschäfte zu besuchen.
Anschließend steht der traditionelle Besuch im Café oder in der Eisdiele auf dem Programm.
Wem der Weg zu Fuß zu weit ist, wird selbstverständlich gern im Rollstuhl gefahren. Hier hat sich eine Gruppe von ehrenamtlichen Mitarbeitern gebildet, die vielen Bewohnern die Möglichkeit bietet, am Marktbesuch teilzunehmen.

Offenes Singen

"Der Mai ist gekommen", "Nun will der Lenz uns grüßen", … diese und andere Lieder erschallen alle zwei Wochen, wenn zum Offenen Singen eingeladen wird. Mit viel guter Laune wartet ein Team von ehrenamtlichen Mitarbeitern auf alle Bewohner, die Freude am Singen haben. Eine Stunde lang werden bekannte Volkslieder und Schlager gesungen, unterbrochen von kurzen Pausen, um die Stimmbänder zu ölen.

Präventionsygymnastik

Dieses Angebot richtet sich an Bewohner, die besonders sturzgefährdet sind, da sie aufgrund bestimmter Erkrankungen wie z. B. Parkinson unter erheblichen körperlichen Einschränkungen leiden. In der kleinen Gruppe geht der Physiotherapeut mit speziellen Übungen und viel Einfühlungsvermögen auf die besondere Situation der Teilnehmer ein.

Seidenmalen

Künstlerisch interessierte Menschen finden beim Seidenmalen eine abwechslungsreiche Tätigkeit: Zweimal im Monat kommt eine ehrenamtliche Mitarbeiterin mit Seidentüchern und Farben zu uns, um der Kreativität freien Lauf zu lassen.
Ob Kopfkissenbezug, ein Halstuch oder aber ein Fensterbild - die individuelle Farbwahl und Farbzusammenstellung sowie Verschönerungen durch Salze, Batiken, hineingemalte Bilder oder Schriftzüge lassen jedes Stück zu einem Unikat werden.

Zudem bietet unsere Ehrenamtlerin zusammen mit ihren Kolleginnen immer wieder mal die Gelegenheit zum Filzen oder anderen ausgefallenen Basteltechniken.

Sitzgymnastik

Jede Woche wird Sitzgymnastik angeboten. Die Teilnehmer trainieren ca. 45 Minuten in einem großen Sitzkreis.
Mit viel Spaß und Elan werden Übungen durchgegangen, die die verschiedenen Gelenk- und Muskelgruppen fordern.
Zudem werden weitere Bewegungsangebote auf den einzelnen Wohnbereichen gemacht.

Sitztanz

Vier unserer Betreuungsassistentinnen wurden 2017 zu Tanzanleiterinnen für Sitztanz ausgebildet.

Jede Woche treffen sich die Gruppen, um schon bekannte Tänze zu wiederholen und neue einzustudieren.
Ob mit oder ohne Handgeräte – der Spaß und die Freude an der Bewegung stehen im Vordergrund.
Bei verschiedenen Anlässen wie z. B. der Adventsfeier oder unserer Karnevalssitzung fanden die Sitztänze großen Anklang bei den Bewohnern.

Sonntagskino

Unser Kuratoriumsvorsitzender Herr Röver beginnt den Nachmittag mit einer kurzen Einleitung zum Film, zu den Schauspielern oder der Zeit, in der er gedreht wurde.  In der Pause können sich die Bewohner mit Sekt oder anderen Getränken erfrischen und mit Eiskonfekt stärken.

Zur Auswahl der Sonntagsfilme wurden unsere Bewohner nach ihren Wünschen gefragt und daraufhin eine Liste der beliebtesten Filme erstellt, die nach und nach einmal im Monat gezeigt werden

Spiele mit Köpfchen

Wie der Name schon ahnen lässt, ist in dieser wöchentlich stattfindenden Veranstaltung Köpfchen gefragt …

Keine Angst, es geht nicht darum, Wissen abzufragen, sondern jeder Teilnehmer rät, knobelt und denkt mit, um sowohl kniffelige Denkaufgaben als auch doppelsinnige Scherzfragen zu lösen.

Sturzpräventionsgymnastik

Dieses Angebot richtet sich an Bewohner, die ihre Mobilität erhalten und verbessern möchten. Um die Gangsicherheit zu erhöhen und die Sturzgefahr zu minimieren, werden Übungen für das Gleichgewicht, die Koordination, die Kraft und Ausdauer zweimal wöchentlich 45 Minuten lang trainiert. Bei schwungvoller Musik kommt auch hier der Spaß nicht zu kurz.

Tanzabend

Einmal im Monat findet ein  Tanzabend für die Bewohner der Häuser statt.
Hier wird bei stimmungsvoller Musik das Tanzbein geschwungen, geschunkelt und mitgesungen. Bei der Damenwahl ist unser Kuratoriumsvorsitzender Herr Röver, der den Tanzabend regelmäßig mitbegleitet, besonders gefragt.

Tanztee

In Kooperation mit Frau Neumann, der stellvertretenden Vorsitzenden der Seniorenbeirats der Stadt Kaarst, bieten wir seit 2016 in der Regel am zweiten Donnerstagnachmittag im Monat eine öffentliche Tanzveranstaltung an, die rege besucht wird. An diesen Nachmittagen werden neue Kontakte geknüpft und die Senioren aus Kaarst lernen das Zentrum von einer ganz anderen Seite kennen.

Wellness

Seit 2016 verwöhnen zwei ehrenamtliche Mitarbeiterinnen die Hände und Arme der Bewohner.

Pünktlich finden sich die Damen in der Guten Stube ein, ab und zu gesellt sich auch der ein oder andere Herr dazu. Bei lockerer Stimmung, mit vielen netten Gesprächen und fröhlichem Lachen, oft auch bei einer guten Tasse Kaffee und Gebäck, beginnen sie mit der Behandlung. Sehr beliebt bei den Damen ist die große Auswahl an Nagellacken in allen Farben von Dior, Chanel und Lancome. Viele Damen suchen sich einen natürlichen, zarten Farbton aus, aber einige Damen lieben es auch von rosa bis rot, von apricot bis orange ihre Nägel lackiert zu bekommen. Nach einer kurzen Trockenzeit werden die Arme und Hände mit einer duftenden Creme massiert. Den Abschluss des Verwöhnprogramms bildet das Parfümieren mit einem guten Duft. Besonders beliebt bei den Damen ist Chanel No. 5.