Zahlen und Fakten

Das Johanniter-Haus liegt in einem Wohnquartier mit verschiedenen Angeboten in der Umgebung. Auf dem Grundstück (Südseite) befinden sich 22 Altenwohnungen, die in das Gesamtkonzept des Johanniter-Hauses eingebunden werden. Gegenüber dem Grundstück ist ein Freizeitpark. Auf der Nordseite befindet sich der katholische Kindergarten.

Lorsch kann sowohl mit dem Zug/Bus von Bensheim/Worms als auch mit dem Bus von Heppenheim und Viernheim aus erreicht werden. Die Stadtverwaltung und der historische Stadtkern mit einem ausgedehnten Einkaufs- und Geschäftsbereich sowie mit Restaurants und Cafès befinden sich ca. 10 Minuten von unserem Hause entfernt.

Unser Haus verfügt über 76 Plätze in Einzelzimmern à 20 m², die sich folgendermaßen über zwei Wohnbereiche verteilen:

  • Wohnbereich I:  32 Vollstationäre und 6 Kurzzeitpflege
  • Wohnbereich II:  38 Vollstationäre

Jeder Wohnbereich teilt sich dabei in drei Wohngruppen.

Alle Zimmer sind mit Nasszelle (Dusche und Toilette), Schwesternruf, Telefon- und Fernsehanschluss ausgestattet. Teilweise sind die Zimmer voll möbliert. Zur Vollausstattung eines Zimmers gehört: ein Bett, ein Einbauschrank mit Schließfach im Vorraum, eine Kommode, ein Nachtschrank mit aufklappbarem Tablett, ein Sessel, ein Stuhl und ein Tisch. Um die Zimmer und Flure aber individuell und wohnlich zu gestalten, können die Bewohner eigene Möbel, Bilder, Blumen usw. mitbringen, um sowohl ihr Zimmer als auch den Wohnbereich mitzugestalten. Jeder Bewohner kann für sein Zimmer, Schrank und Schrankschließfach einen Schlüssel erhalten. Ein Briefkasten ist auf Wunsch im Foyer erhältlich.

Die Wohngruppen können sowohl gemeinsam als auch getrennt betrieben werden. Insbesondere eine Gruppe für acht Bewohner je Wohnbereich wird nach dem Hausgemeinschaftskonzept betrieben. Der Entwurf sieht eine flexible Nutzung der Einrichtung vor und gewährleistet die Möglichkeit der Anpassung der Betreuung der Bewohner an deren Pflegestufe, deren gesundheitlichen Zustand oder den Grad der Einschränkung. Gerade der Aspekt der Betreuung von dementiell Erkrankten in geschützten Bereichen wird berücksichtigt. Die Gesundheitspfleger haben auf den Bewohneretagen einen zentralen Bereich, von dem die drei Wohngruppen betreut werden können. Auf der Rückseite des zentralen Erschließungskerns liegen die hauswirtschaftlichen Bereiche einer jeden Bewohneretage. Im Zuge der Errichtung eines Parallel-Flures werden die hauswirtschaftlichen Aktivitäten, wie Wäscheverteilung und Lagerung, Verteilung von Pflegehilfsmitteln, Reinigung usw. aus den Wohnbereichen in abgeschirmte Bereiche verlagert.

Folgende gemeinschaftliche Räumlichkeiten stehen zur Verfügung:

  • ein Restaurant/Cafeteria
  • ein Aufenthaltsraum und eine Teeküche als "Wohnküche" in jedem Wohnbereich
  • ein Aufenthaltsraum als "Wohnzimmer" in jedem Wohnbereich 
  • ein Badezimmer und ein Wohlfühlbad in jedem Wohnbereich
  • ein Gruppen- und Gymnastikraum
  • ein kleiner Gruppenraum
  • ein Bastel-, Werk- und Hobbyraum
  • ein Friseur- und Fußpflegeraum
  • ein Tagesgruppen- und Ruheraum
  • ein Atrium und Garten mit Sitzgelegenheiten
  • zwei Fahrstühle

Die Gemeinschaftsräume und die vorhandenen Einrichtungen können von allen Bewohnern genutzt werden. Es besteht auch die Möglichkeit in einem unserer Tagesräume selbstgestaltete Feiern im Familien- oder Bekanntenkreis durchzuführen.

Grundrisse

Grundriss des Johanniter-Haus Lorsch

Grundriss: Einzelzimmer

Grundriss: Doppelzimmer für Ehepaare

Ihr Ansprechpartner Johanniter-Haus Lorsch

Einrichtungsleiterin Sylvia Jeuthe

Mannheimerstrasse 36-38
64653 Lorsch