So können Sie Ihr Kind anmelden

Eltern, die ihre Kinder in der Einrichtung anmelden wollen, können sich vormerken lassen.

An einem telefonisch vereinbarten Termin können sie die Räumlichkeiten der Kinderkrippe besichtigen und in einem persönlichen Gespräch einen kurzen Einblick in die pädagogische Arbeit der Einrichtung gewinnen.

Kinder, die auf Grund mangelnder Plätze nicht aufgenommen werden können, werden, sofern die Eltern dies wünschen, auf eine Vormerkliste gesetzt. Sollte während des Jahres ein Platz frei werden, so besteht die Möglichkeit des Nachrückens.

Die Aufnahme erfolgt grundsätzliche ganzjährig und nach Anzahl der verfügbaren Plätze. Kinder ab einem Jahr werden bevorzugt aufgenommen. In Ausnahmefällen ist jedoch auch eine Aufnahme vor dem ersten Lebensjahr möglich. Voraussetzung für die Aufnahme in die Kinderkrippe ist die schriftliche Einverständniserklärung zum Betreuungsvertrag zwischen Träger und Erziehungsberechtigten.

Vor Beginn der Aufnahme kommen die Kinder, nach Absprache mit den Erziehungsberechtigten, stundenweise zur Eingewöhnung in die Einrichtung. Um Ihrem Kind den Einstieg in die Kinderkrippe zu erleichtern, haben wir ein Konzept zur sanften Eingewöhnung erarbeitet. Dabei spielt Ihre Unterstützung als bekannte und geliebte Bezugsperson/ en eine ganz wichtige Rolle. In der Regel dauert die Eingewöhnungszeit 2 Wochen. Es kann kürzer aber auch länger dauern, bis Ihr Kind sich an die Erzieher, die Kinder, die Räumlichkeiten und den Tagesablauf gewöhnt hat.

Werden Kinder in die Kinderkrippe aufgenommen, die nicht in Burglengenfeld wohnen, so ist die Aufnahme für den Fall bedingt, dass stets genügend freie Plätze für Kinder aus Burglengenfeld zur Verfügung stehen.

Sollten Kinder aus Burglengenfeld diese Plätze in der Folgezeit benötigen, so können Gastkinder mit einer Frist von 3 Monaten gekündigt werden.

 

 

Hier können Sie sich den unverbindlichen Vormerkbogen für einen Betreuungsplatz für Ihr Kind herunterladen.