Räumlichkeiten

Jenny Günther (komm. Einrichtungsleiterin). Foto: JUH/Schwarzenberger

Unsere Kindertageseinrichtung kann ihre Funktion als Lebens- und Lernort für Kinder nur erfüllen, wenn die Kinder sich geborgen und sicher fühlen. Dafür müssen individuelle Bedürfnisse berücksichtigt und selbstbestimmte Aktivitäten möglich gemacht werden. Wir stellen lernfördernde Spiel- und Beschäftigungsmaterialien zur Verfügung. Schon die Gestaltung der Räume an sich animiert die Kinder, aktiv zu werden. Im großzügigen Eingangsbereich der Kita sind nicht nur die Garderoben der Kinder, er bietet zudem Raum für Spiel und Bewegung. Der Flur ist für uns ein Raum, den die Kinder nach ihren Wünschen und Bedürfnissen mitgestalten können. Und nicht zuletzt ist der Flur auch ein Begegnungsraum für Eltern. Hier werden viele Fragen des Zusammenlebens mit den Kindern besprochen, und hier hören und spüren Mütter und Väter, dass sie mit all ihren Fragen und Problemen nicht alleine sind.
Jede Gruppe hat ihren eigenen Gruppenraum mit altersgerechten und themenbezogenen Spielecken. Wir machen Angebote z.B. zum Bauen, Konstruieren und Spielen, zum Ausruhen und Entspannen, Lesen, Kochen, Basteln, Malen und Spiele oder für Rollenspiele.

Das große Traumhaus und der fest installierte Experimentiertisch geben viel Raum zum Entdecken, Lernen und Forschen.

Partizipation wird bei uns im Zusammenhang mit der Auswahl von Spielzeug ganz groß geschrieben. Hier dürfen die Kinder selbst Vorschläge einbringen und sich innerhalb der Gruppe überlegen, was sie gerne hätten oder unbedingt brauchen.

Von dem Gruppenraum aus geht es zum Schlaf- und Waschraum. Der Schlafraum wird nicht nur von unseren Krippenkindern, sondern auch als ein Rückzugs- und Bewegungsort von allen Kindern genutzt. Unser kindgerechter Waschraum mit Dusche, Toilette und Wickelkommode dient nicht nur zur Sauberkeitserziehung, sondern wird auch für vielfältige Wasserspiele genutzt.

In der Kita ist jeden Montag und Mittwoch Turntag. Unser Bewegungsraum befindet sich im angrenzenden Corvinus-Zentrum. Das Gebäude beherbergte früher eine Kapelle. In diesem Raum bieten wir den Kindern alle Formen der Bewegung an: Balancierwege, Bewegungstrapeze, Rutschen, Sportmatten und natürlich Bällen. Musik und Bewegungsspiele runden das Angebot ab.

Das Außengelände

Dieses Areal ist mit einem Sandkasten, einem Rutschturm, einer Wipp-Scheibe, einer Nestschaukel, einem selbstgebautem Tipi und einem Fahrzeughäuschen aus gestattet. Ein Hochbeet und Obstbüsche runden das Bild ab. Vor der Kita befindet sich ein Vorhof, den wir für das Fahren der Fahrzeuge nutzen. Gerne machen wir auch einen Ausflug zum Spielplatz auf der anderen Straßenseite, zum Spielplatz in der Ostmark, ins Theater nach Barsinghausen, zum Heimatmuseum in Wennigsen... In regelmäßigen Abständen gehen wir auch in den nahegelegenen Wald. Dort haben wir Laufrouten und zwei Plätze, die wir auf Wunsch der Kinder häufig besuchen - eine große Baumwurzel mit dem Weg am Bachlauf entlang und ein von uns selbst gebautes Tipi-Dorf mit Wald-Sofa.

Funktionsräume

Das Büro steht allen Mitarbeitern zur Verfügung. Hier werden pädagogische Dokumentationen und  Lerngeschichten aufgeschrieben, Elterngespräche geführt oder Projekte ausgearbeitet.

Ein Personalraum für die Erzieher mit pädagogischer Fachliteraturen und einer kleinen Bücherei, der für Pausen, Teamsitzungen und Elterngespräche genutzt werden kann ist auch vorhanden. Die Kita ist mit einem behindertengerechten WC ausgestattet, welches auch von dem Corvinus-Zentrum benutzt wird.

Unsere Küche befindet sich im Corvinus-Zentrum und ist über den Flur zu erreichen. Unser täglich frisch zubereitetes Mittagsessen wird von „Küchenfreundins Kantine“ aus Wennigsen angeliefert. Die Kinder können in der Küche gefahrlos bei der Zubereitung der Mahlzeiten helfen oder sich an hauswirtschaftlichen Projekten  (z.B. Obstsalat, Kekse...) beteiligen.