Leistungen

Pflegerische Versorgung

Das Lilge-Simon-Stift kann bis zu acht Gäste gleichzeitig in ihrer letzten Lebenszeit in geräumigen Einzelzimmern (bis zu 28 qm inkl. Bad) aufnehmen.
Das Haus ist eingeschossig, hell und großzügig geplant und bietet Raum für eine geschützte, ganzheitliche Versorgung der kranken Menschen in einer wohnlichen und familiären Atmosphäre.

Die Gäste und ihre Bedürfnisse sind der Maßstab unseres Handelns. Unser Bestreben ist es, den erkrankten Menschen und ihren Angehörigen zu vermitteln, dass sie gehört und verstanden werden. Besonders achten wir auf:

  • Zugewandte, individuelle Pflege
  • Mögliche Schmerz- und Beschwerdelinderung
  • Gespräche über Ängste und Sorgen
  • Regelung der letzten Dinge
  • Psychische und spirituelle Begleitung
  • Gestaltung der Abschieds

Nicht nur Erkrankte, auch die Angehörigen werden während des Aufenthaltes und im Prozess des Abschiednehmens und Trauerns begleitet. Ihnen gilt die gleiche Aufmerksamkeit wie den Gästen des Hospizes.

Aufnahmekriterien

Im Lilge-Simon-Stift werden Menschen aufgenommen, die an einer schweren Erkrankung leiden, bei der eine Heilung ausgeschlossen ist, die einer palliativpflegerischen und palliativmedizinischen Versorgung bedürfen und eine Lebenserwartung von nur wenigen Tagen, Wochen oder Monaten haben. Das Haus nimmt in der Regel Betroffene aus dem Land Bremen und dem Bremer Umland sowie bei Bedarf deren Angehörige mit auf. Es gibt keine Einschränkungen bezüglich der Aufnahme aufgrund der Art der Erkrankung, der Religionszugehörigkeit, des Alters oder anderer Merkmale.

Weitere Informationen und hilfreiche Dienstleistungen:

Das Johanniterhaus Bremen ist eine Altenpflegeeinrichtung mit Pflegewohnbereich, Appartements mit Betreutem Wohnen sowie Wohnungen mit "Service Wohnen".

Ambulante Dienste in Bremen

Ihr Ansprechpartner Lilge-Simon-Stift

Einrichtungsleiter Matthias Müller

Lilge-Simon-Stift
Feldberg 1
28757 Bremen

Kartenansicht & Route berechnen