4. Juli: Patientenveranstaltung mein neues Leben mit einem Kunstgelenk

Bonn, 24. Juni 2019

Viele Menschen leiden unter Schmerzen in den Gelenken. Meistens sind ältere Menschen von Gelenkschmerzen betroffen, dies gilt aber auch immer öfters für junge Menschen. Die Medizin bietet schon lange die Möglichkeit, defekte Gelenke durch künstliche zu ersetzen. Die Forschung auf diesem Gebiet ist in den letzten Jahren stetig und schnell vorangeschritten und bietet Betroffenen mittlerweile unkomplizierte Lösungen. Vielen Menschen ist das jedoch nicht bewusst. Daher veranstaltet das zertifizierte EndoProthesenZentrum am Bonner Johanniter Waldkrankenhaus regelmäßig Informationsveranstaltungen zu dem Thema künstliche Gelenke.
Die Anzahl an Operationen, in denen künstliche Gelenke eingesetzt werden, steigt immer weiter. „Der Grund dafür ist in erster Linie die stetig wachsende Lebenserwartung und der hohe Anspruch der Menschen an die Lebensqualität in Deutschland“, bemerkt Dr. Christian Paul, Chefarzt der Orthopädie & Unfallchirurgie des Bonner Waldkrankenhauses. „Aber auch für junge Menschen mit geschädigten Gelenken sind künstliche Implantate ein wichtiges Thema. So ermöglichen ihnen Implantate, wie zum Beispiel ein künstliches Knie, mobil und sportlich aktiv zu bleiben. Das ist gut für die Gesundheit, die berufliche Entwicklung und erhöht die Lebensqualität der Betroffenen.“ In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Kurt Steuer, dem Teamarzt der deutschen Handballnationalmannschaft und Chefarztkollege von Dr. Paul, hat sich am Waldkrankenhaus die Sportorthopädie zu einem Schwerpunktzentrum entwickelt.

Die nächste Infoveranstaltung des Endoprothesenzentrum des Johanniter Waldkrankenhauses Bonn findet am 7. Juli um 17.00 Uhr im Insel-Hotel, Theaterplatz 5-7, 53177 Bonn Bad Godesberg statt. Wir laden Sie ein – eine Anmeldung ist nicht erforderlich.