5. September: Vernissage im Johanniter-Krankenhaus mit der Ausstellung von Helga Jakobi: „SCHAUEN UND PHANTASIEREN“

Bonn, 28. August 2019

Ab dem 5. September ist im Johanniter-Krankenhaus die Kunstausstellung mit dem Titel „SCHAUEN UND PHANTASIEREN“

 

Helga Jakobi ist 1941 in Neuhaus/Paderborn geboren. Seit ihrer Kindheit zeichnet und malt sie und hat damit eine ernsthafte Ausdrucksform gefunden. Nebenberuflich als Lehrerin für Grund- und Förderschulkinder hat sie seit 1980 verschiedene Aus- und Fortbildungsveranstaltungen besucht und mehrere malerische und grafische Techniken erlernt bei renommierten Künstlern, wie der Gruppe Semikolon, der Kunsthochschule Kassel, der Europäischen Akademie Trier, der Alanus Hochschule Alfter, (Sommerakademie, Kunst to Go), in Kunstschulen in Bonn und Köln.

Seitdem nimmt sie an regionalen und überregionalen Ausstellungen und Kunstmärkten teil und organisierte eigene Ausstellungen. In ihrer umfangreichen Bildersammlung sind natur-realistische und individuell interpretierbare Darstellungen zu finden. So konnte sie einen eigenen Mal- und Arbeitsstil entwickeln. Es reizt sie, gleiche Themen in verschiedenen Techniken zu bearbeiten, wie z.B. Tusche oder Grafitzeichnungen, Aquarell, Acryl, Oel, Materialcollagen, Radierung und Lithografie.

 

Die Vernissage findet statt am

Donnerstag, den 5. September 2019 um 18.00 Uhr

in der Eingangshalle des Johanniter-Krankenhauses

Johanniterstr. 3-5, 53113 Bonn.

 

SCHAUEN UND PHANTASIEREN

Menschen in der Begegnung miteinander, Natur und Umwelt in ihrer

Schönheit und Zerstörung.

Die Themen sind sozialpolitisch, oft in Abstraktion der Formen, die in

ihrer Kuriosität die Fantasie des Betrachters anregen.