Arbeit in der Pflege stärker würdigen

Bonn, 12. Mai 2020

Mehr als 11.000 Pflegekräfte im Johanniter-Verbund tätig

Die Kurzzeitpflege im Johanniter-Waldkrankenhaus.

Am 12. Mai 2020 jährt sich der Geburtstag von Florence Nightingale, der Pionierin der Krankenpflege, zum 200. Mal. Anlässlich dieses besonderen Jahrestags, dem Tag der Pflegenden, würdigen die Johanniter die enorme Leistung, die ihre Mitarbeitenden in der Pflege tagtäglich erbringen. In der aktuellen Situation tragen sie ein noch höheres Maß an Verantwortung als zu normalen Zeiten: Pflegebedürftige Menschen müssen auch während der Corona-Krise versorgt werden – zugleich sind sie ganz besonders durch das Virus gefährdet.

Für die Johanniter geführten Krankenhäuser in Bonn ist das ein Grund mehr, besonderen Dank auszusprechen. „Die Corona Pandemie hat gezeigt, welch wichtige Rolle Pflege in unsere Gesellschaft spielt“, erklärt Ute Pocha, Pflegedirektorin am Waldkrankenhaus und Johanniter-Krankenhaus Bonn. „Unaufgeregte, professionelle Sorge für den kranken Menschen zeichnet die Pflege in diesen Zeiten aus. Sie hat den Dank und Respekt der Gesellschaft mehr als verdient. Es bleibt zu hoffen, dass ihre momentane Wertschätzung von Dauer ist und die Politik verstanden hat, dass die Pflege des Menschen keine Gewinn- und Verlustrechnung sein darf. Pflege ist letztlich unbezahlbar und deshalb muss jetzt dringend über eine angemessene Vergütung und die Arbeitsbedingungen nachgedacht werden. Die Pflege hat in der aktuellen Krise Vorleistung erbracht und gezeigt, was sie leisten kann. – Jetzt ist die Politik in Vertretung der Gesellschaft an der Reihe es ihr zu danken.“

Ute Pocha betont weiter: „Einmal mehr hat sich gezeigt, dass Pflege kein Beruf ist, sondern eine Berufung. Es wäre wunderbar, wenn junge Menschen jetzt wieder vermehrt darüber nachdenken, ihre Karriere hier zu planen.“

Die Johanniter sind ein starker Verbund von ambulanten und stationären Dienstleistungen insbesondere auch für ältere Menschen und Menschen mit Beeinträchtigungen. Mit mehr als 11.000 Mitarbeitenden in der Pflege in ihren 17 Kliniken, 95 Seniorenhäusern, 144 Ambulanten Pflegediensten sowie 39 Tagespflegeeinrichtungen sichern die Johanniter tagtäglich die medizinische und pflegerische Betreuung für viele tausend Menschen. Allein in der ambulanten Pflege absolvieren die Mitarbeitenden der Johanniter täglich rund 18.000 Hausbesuche.