Handball EM: Prof. Dr. Kurt Steuer betreut erneut deutsches Team

Bonn, 07. Januar 2020

Am Donnerstag den 9. Januar beginnt die Handball Europameisterschaft. Gespielt wird in den drei Ländern Österreich, Norwegen und Schweden. Das erste Vorrundenspiel bestreitet das deutsche Team gegen die Niederlande in Trondheim, Norwegen. Und auch dieses Jahr vertrauen die Jungs wieder Prof. Steuer, Chefarzt der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie am Godesberger Johanniter Waldkrankenhaus. Weitere Vorrundengegner sind Spanien und Lettland.

 

Als Mannschaftsarzt ist Prof. Steuer für die medizinische Betreuung der deutschen Handballer verantwortlich. Bereits im Jahre 2003 betreute Prof. Steuer das damalige Juniorenteam des DHB im Rahmen der Weltmeisterschaft in Brasilien. Mittlerweile hat sich der Arzt aus dem Bonner Waldkrankenhaus als medizinischer Betreuer des Teams etabliert. Die Handballer charakterisieren ihn mit den Attributen kompetent, sensibler Ratgeber oder altersweise und vertrauen seiner medizinischen Erfahrung.

 

Die langjährige und kontinuierliche Versorgung der Spieler durch Prof. Steuer ist mit unschätzbaren Vorteilen für alle Beteiligten behaftet. Außerhalb der eigentlichen ärztlichen Aufgaben im Rahmen eines internationalen Turniers hat Prof. Steuer als leitender Verbandsarzt das ganze Jahr über organisatorische und koordinative Aufgaben im Rahmen des Verbandes. Er ist hier für die komplette medizinische Versorgung auch im Jugend- und Juniorenbereich verantwortlich, und er ist Bindeglied zwischen den Sportlern und der Berufsgenossenschaft im Verletzungsfall.

 

Prof. Steuer ist nicht nur als Mannschaftsarzt gefordert, sondern auch aus ernährungstechnischer Sicht. Bei der letzten Weltmeisterschaft erhielt Prof. Steuer als Smoothie-Gott mediale Aufmerksamkeit. Und auch dieses Jahr wird er nach jedem Spiel und jeder Trainingsmaßnahme Smoothies für seine Schützlinge zubereitet, um so deren Energiereserve aufzufüllen.

 

Alle Verantwortlichen sind sich sehr wohl darüber bewusst und dankbar, dass eine entsprechende Freistellung Prof. Steuers seitens seines Arbeitgebers für die Zeit der EM in keiner Weise selbstverständlich ist. Für die Abteilung Orthopädie- und Unfallchirurgie des Bonner Johanniter Waldkrankenhauses ist deshalb auch sein Chefarztkollege Dr. Christian Paul ganzjährig als Ansprechpartner verfügbar. Prof. Steuer wird nach dem Ende einer möglichst langen Europameisterschaftsphase spätestens im Februar in die Patientenversorgung des Johanniter Waldkrankenhauses in Bonn Bad Godesberg zurückkehren.

 

Für seine medizinische Leistung wurde Prof. Steuer und sein Chefarztkollege Dr. Christian Paul von Focus als TOP-Krankenhaus in Deutschland im Bereich Sportorthopädie ausgezeichnet.