HNO-Abteilung des Bonner Johanniter Waldkrankenhauses strahlt in neuem Glanz

Bonn, 10. Juli 2019

Die HNO-Abteilung des Johanniter Waldkrankenhauses unter der Leitung von Dr. Stephan Herberhold zeigt sich in einem komplett modernisierten Erscheinungsbild. Grund dafür sind umfangreiche Renovierungsarbeiten. Die Abteilung ist eine führende Adresse in der Region für die Hals-Nasen-Ohren-Chirurgie. Dafür sorgt ein breit aufgestelltes, interdisziplinär arbeitendes Spezialisten Team. Die Abteilung bietet das gesamte diagnostische und therapeutische Leistungsspektrum bei Erkrankungen im HNO-Bereich.

 

Ambulanzbereich erweitert

Durch die Ausdehnung in den Bereich der früheren Bettenzentrale konnte der Ambulanzbereich stark erweitert werden. So ist die Anzahl der Untersuchungszimmer von drei auf fünf gestiegen. Eines dieser Zimmer wird von der Station 10 zukünftig mitbenutzt. Dort wird die Aufnahme der Patienten zentral durchgeführt. Dadurch wird der Ablauf auf der Station 10 – einer großen 30 Betten Station – deutlich entlastet. Alle Ambulanzräume haben jetzt eine eigene Untersuchungseinheit und einen eigenen Arbeitsplatz, so dass die Nutzung effektiver und die Arbeitsabläufe harmonischer werden. Baulich wurden alte Strukturen, die teilweise noch aus der ursprünglichen Nutzung als OP stammten, entfernt, Balkone überbaut, alle Böden, Wände, die gesamte Elektrik und Beleuchtung sowie teilweise Fenster erneuert. Außerdem wurde der gesamte Bereich mit einer Klimaanlage ausgestattet. Im Mittelpunkt des Ambulanzbereichs wurde eine zentrale Anmeldung realisiert, von der die Patienten in die unterschiedlichen Bereiche gelangen. Diese Anmeldung wurde baulich besonders hervorgehoben und mit einer besonderen Beleuchtung versehen.

 

Vorteile

Durch die höhere Anzahl an Untersuchungsräumen reagiert die Abteilung unter anderem auf die deutlich gestiegene Patientenzahl. Die Verbesserung der Arbeitsabläufe führt zu verringerten Wartezeiten und einer Steigerung der Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit. Schon während der Umbauarbeiten haben Patienten und Mitarbeiter sehr positiv auf die ersten Eindrücke reagiert. Die Optimierung der Arbeitsabläufe war eines der wichtigsten Ziele der etwa 1-jährigen Planungsphase.

 

Weitere Infos und ein Interview mit Chefarzt Dr. Stephan Herberhold finden Sie in unserer neuen Hauszeitung 3/2019.