Woche des Sehens: 7. Oktober: Informationsveranstaltung im Johanniter-Krankenhaus

Bonn, 24. September 2019

Zur „Woche des Sehens“ veranstaltet das Johanniter-Krankenhaus Bonn auch in diesem Jahr wieder eine Informationsveranstaltung zu dem Thema. Denn die „Fähigkeit zu Sehen“ ist enorm wichtig für die Lebensqualität des Menschen. PD Dr. med. Ulrich Fries, Chefarzt der Augenabteilung des Johanniter-Krankenhauses: „Sehen heißt leben und sich ernähren können.“ In verschiedenen Vorträgen werden unterschiedliche Augenleiden und ihre Therapiemöglichkeiten behandelt.


Frühe Vorsorge

PD Dr. Fries hält an diesem Tag einen Fachvortrag zu dem Thema Diabetische Retinopathie. Wichtig ist ihm dabei, auf die Faktoren aufmerksam zu machen, die das Risiko für Diabetiker eindämmen können. Die diabetische Retinopathie ist eine Erkrankung der Netzhaut des Auges. Sie ist eine häufige Ursache von Erblindungen.


Grauen und Grünen Star

Informiert wird auch über altersbedingte Makuladegeneration (AMD) und über den Grauen sowie Grünen Star. Die altersbedingte Makuladegeneration kann zu einer schweren Sehbehinderung führen. Die auf das farbliche Sehen spezialisierten Sinneszellen in der Augenmitte verlieren dabei ihre Funktion.

Der Graue und der Grüne Star sind Augenerkrankungen des Innenauges, die zur Sehverschlechterung führen. Auch wenn beide Erkrankungen ähnlich genannt werden, sind die Ursachen, Symptome und Konsequenzen sehr unterschiedlich. Beim Grauen Star handelt es sich um eine Trübung der Augenlinse, die zu einer fortschreitenden Beeinträchtigung des Sehvermögens führt.

 

Die Veranstaltung zur „Woche des Sehens“ findet am Montag, 7.10.19, von 15:00 Uhr - 17:15 Uhr im Johanniter-Krankenhaus (Konferenzsaal, 4. Etage), Johanniterstraße 3-5 in 53113 Bonn unter der Leitung von Chefarzt PD Dr. med. Ulrich Fries statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.