Plastisch-Rekonstruktive Chirurgie

Die Rekonstruktive Chirurgie befasst sich mit der Wiederherstellung der Körperteile nach Tumoroperationen oder Unfällen, aber auch mit der Schaffung normaler Formen und Funktionen bei angeborenen Fehlbildungen. Wegen der Vielfältigkeit der Defektgrößen, -arten und -lokalisationen ist eine große Methodenvielfalt notwendig.

Mikrochirurgische Techniken zur Verpflanzung großer, durchbluteter Hautareale, von Gewebekombinationen unter Einschluss von Muskeln und Knochen haben wesentlich erweiterte Möglichkeiten zur Wiederherstellung eröffnet, z. B. um gelähmte Gesichtsmuskeln zu ersetzen oder große offene Knochendefekte nach Unfällen oder Tumoren zu überbrücken.

Unsere Leistungsschwerpunkte im Bereich der Plastisch-Rekonstruktiven Chirurgie sind:

 

  • Wiederherstellung der weiblichen Brust durch körpereigenes Gewebe (Tram-flap, Latissimus-dorsi-Lappen) oder Prothesenimplantation
  • Korrektur von Fehlbildungen der weiblichen Brust
  • Trichterbrust
  • primärer oder sekundärer Gewebeersatz bei Weichteildefekten (ganzer Körper, nach Unfällen, Bestrahlung, Infektionen, Dekubitus, etc.)
  • frische Gesichtsverletzungen (unter ästhetischen Gesichtspunkten)
  • Narbenkorrekturen
  • alle Arten der Hauttumore (gutartig und bösartig) einschließlich der plastischen Defektdeckung
  • Weichteiltumore (Fett, Bindegewebe, Muskel, Gefäße, Nerven)
  • Knochentumore (einschließlich Knochenersatzmaßnahmen)