Verbrennungschirurgie

In der Verbrennungschirurgie werden ähnliche operative Methoden wie in der Rekonstruktiven Chirurgie eingesetzt. Entsprechend der Schwere der Verbrennungen sind zunächst alle therapeutischen Maßnahmen auf die Erhaltung des Lebens ausgerichtet. Daher müssen Schwerbrandverletzte in einem speziellen Verbrennungszentrum behandelt werden. Hierfür ist unsere Klinik nicht ausgerichtet.

Das erste Ziel der Behandlung ist verbrannte, abgestorbene Teile der Körperoberfläche zu entfernen und durch frühzeitige Defektdeckung die großen Verluste von Flüssigkeit einzudämmen. Bei großen Verbrennungsflächen müssen besondere Techniken des Hautersatzes angewandt werden, da eine Verpflanzung gesunder Hautflächen das Problem des Verbrannten nur noch verschlimmert. Erst nach Überwindung dieser kritischen Zeit beginnt die meist lange Phase der schrittweisen endgültigen Wiederherstellung der Körperoberfläche.

Die Vermeidung oder Beseitigung von ausgedehnten Narbenflächen erfordert lang andauernde, konservative Behandlungen und immer wieder Operationen, die durch mikrochirurgische Techniken der Gewebeübertragung deutlich verbessert wurden. Verbrennungspatienten sind daher häufig jahrelang behandlungsbedürftig, bis ein tragbarer Endzustand von Form und Funktion erreicht wird.

Unsere Leistungsschwerpunkte im Bereich der Verbrennungschirurgie sind:

 

  • Behandlung von Verbrennungen (sofern nicht Verbrennungszentrum pflichtig) und deren Spätfolgen (Narbenkontrakturen)