Projekte

Robert-Bosch-Stiftung

Projekt: Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus

Die Robert-Bosch-Stiftung unterstützt Modellprojekte, die die Situation und Versorgung von Menschen mit Demenz im Krankenhaus verbessern. Ca. 8 Millionen ältere Menschen werden jedes Jahr in Deutschland stationär behandelt. In einer Studie wurde 2016 festgestellt, dass insgesamt 40 Prozent aller über 65-jährigen Patienten in Allgemeinkrankenhäusern kognitive Störungen aufweisen. Fast jeder Fünfte leidet an einer Demenz. Dabei wird bei Aufnahme ins Krankenhaus die Nebendiagnose Demenz häufig gar nicht erkannt. Auch der Klinikalltag ist oftmals kaum auf Menschen mit Demenz eingestellt. Um diese Problematik zu verbessern, wird das Johanniterkrankenhaus im Rahmen dieses Projektes von der Robert Bosch Stiftung unterstützt. Ziel ist hierbei die Unterstützung zur Entwicklung und Umsetzung von Konzepten, die gezielt auf die Bedürfnisse von Patienten mit Demenz im Akutkrankenhaus eingehen.

 

 

Herbert-Worch-Stiftung
 

Die Herbert Worch Stiftung benannt nach dem Gründer der Versicherungsgruppe Deutscher Herold, hat sich als Ziel gesetzt, ausschließlich klinische Forschungsvorhaben in der Altersmedizin zu fördern. In dem gemeinsamen Projekt zwischen Johanniter-Krankenhaus Bonn (Abt. f Onkologie und Abt. f. Geriatrie) und des Pharmazeutischen Instituts der Universität Bonn sollen verbesserte Assessmentverfahren zur Etablierung altersgerechter Behandlungskonzepte in der Onko-Geriatrie etabliert werden.