Operationen an den Tränenwegen

Ein ständig tränendes Auge oder wiederkehrende Entzündungen im inneren Augenwinkel sind Hinweise auf eine Verstopfung des Tränenabflusswegs. Operationen an den Tränenwegen führen wir interdisziplinär gemeinsam mit den Kollegen der Abteilung für Radiologie und der Abteilung für Augenheilkunde des Johanniter-Krankenhauses durch.

 

Die Operation verläuft ähnlich wie eine Nasenoperation. Wenn sich eine Verengung des Tränenkanals zwischen dem Tränensack und der Nase befindet, ist eine Dakryozystorhinostomie ratsam. Bei dieser Operation wird die Engstelle des Tränenkanals umgangen und die Tränenflüssigkeit durch einen chirurgisch geschaffenen Weg zur Nase abgeleitet. Anschließend wird für mehrere Monate ein feiner, weicher Silikonschlauch platziert. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass der chirurgische Bypass während der postoperativen Heilungsphase offen und funktionsfähig bleibt.

Zurück zur Übersicht